Menü
Avatar von Stephan Kanthak
  • Stephan Kanthak

155 Beiträge seit 06.01.2000

Was ist daran so neu und sensationell?

Die Librispeech-Datensammlung ist seit Jahren frei und kostenlos verfügbar. Sie ist zudem umfangreicher, als das was, Mozilla jetzt gemacht hat. Das KALDI Spracherkennungsprojekt ist Open-Source. Die Forscher dahinter erreichen auf dem Librispeech-Testset 4.3% Wortfehlerrate (siehe entsprechende RESULTS-Datei auf GitHub). Damit kann man sich schon seit Jahren alles selber basteln, völlig legal und ohne jegliche Cloud. Und deutlich besser als es jetzt Mozilla zeigt.

Es ist gut, daß sich Mozilla auch für das Thema interessiert. Nur warum berichtet Heise nicht auch über die bisherigen, größeren Fortschritte in Richtung Open-Source-Spracherkennung, bei denen man nicht auf Cloud-Lösungen von den großen Herstellern zurückgreifen braucht?

Bewerten
- +
Anzeige