Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von superprinz
  • superprinz

192 Beiträge seit 22.02.2001

Was Linux-Lemmingen stets weht tut: DIE FAKTEN

Als nicht nur technisch, sondern auch politisch fundiert gebildeter
Bürger dieses Staates muss man insbesondere solche rein
(kommunal!-)politischen, auf Filz und persöhnlicher Vorteilsnahme
beeinflußten Entscheidungen dann doch etwas näher unter die Lupe
nehmen. Dann wird jedem klar:

SUSE = Bayern, Microsoft = weit weg.

Nach dieser Formel wurde hier entschieden, glas- und sonnenklar. Das
weiss jeder.

Das ganze kennen wir schon, schließlich werden im Ruhrgebiet auch
seit jahrzehnten nicht konkurrezfähige Technologien mit
Milliardensubventionen künstlich am Leben gehalten: der Bergbau.
Hier schreien alle Menschen und fordern das Ende dieses fiskalischen
und wirtschaftlichen Wahnsinns, aber wenn die für ihre sozialistische
Subventionswut bekannte SPD an eine totgeweihte und notleidende Firma
wie SuSe aus Mitleid (was ja menschlich ist, keine Frage!) unsere
hart verdienten Steuergelder verpulvert, dann sollten alle aufstehen
und protestieren !

Mal abgesehen von diesen knallharten FAKTEN, sollte man mal die
Heise-Überschrift in den tagespolitischen Kontext einreihen. Als
Beispiel hier einmal Nachrichten vom Tage aus Focus, FTD und Spiegel:

"SPD fällt auf Allzeittief"
"SPD plant neue Kürzungen"
"SPD fällt in Wählergunst auf historisches Tief"
"SPD erwägt Maut für Autobahnen"
"Feuer unterm Dach der SPD"
"Parteienforscher hält Abwärtstrend der SPD für ungebrochen"
"SPD massiv unter Druck"
"Schröders SPD im Rekordtief"

und dann:

"Münchener Rathaus-SPD entscheidet sich für Linux"

FAZIT: Wieder eine Hiobsbotschaft, auf der die Marke "SPD" prangt. Es
ist jedem  intelligenten Menschen klar, dass sich die Heise-Headline
im Kontext der Zeit auf einer Stufe mit folgender (fiktiver) Headline
befindet: "SPD enscheidet: Scheiße schmeckt gut"
Bewerten
- +
Anzeige