Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von wildsurfer
  • wildsurfer

mehr als 1000 Beiträge seit 06.06.2006

Die Urheberrechtsnovelle ein Märchen aus 1000 und einer Nacht

Ist ne Novelle nicht sowas wie´n Märchen. Hatte diese Branche nicht
immer märchenhafte Gewinne faktisch für "lau"? 
Es mag ja sein, daß die Madonna-Raubkopie der Branche ein bißchen weh
tut, dafür sind geschützte Werke 70 Jahre bis nach dem Tod des
letzten Urhebers geschützt und Disney, selbst Meister im Urheberklau
(bei den Gebrüder Grimm, Ruyard Kipling)) hat es sogar mithilfe von
Sonny Bono (von "Sonny & Cher") hinbekommen, daß noch ältere Werke
geschützt bleiben.
Solche langjährigen Rechte hat weder die Pharmaindustrie auf
Produktentwicklungen noch irgendjemand anders-außer eben AV-Medien.
Arbeiter die bei ihrer Firma n´ Verbesserungsvorschlag einreichen,
der dort Millionen bringt, können sogar mit nem "feuchten Händedruck"
abgespeist werden.

So sieht die Wirklichkeit aus! Das Märchen wie oben.

Ketzerische Nachfrage, warum sind eigentlich fast alle Topverdiener
Juristen?

Meine Antwort, weil der Rechtsglaube den Gottglaube abgelöst hat!

Ciao
Wolfgang
Bewerten
- +
Anzeige