Menü
Avatar von Methedras
  • Methedras

mehr als 1000 Beiträge seit 08.02.2002

Verstoß gegen das Kongruenzprinzip

Das riecht doch förmlich nach einem satten Verstoß gegen das
Kongruenzprinzip:

"Mit AKV wird eine Technik zur Analyse und Darstellung von Aufgaben,
Kompetenzen und Verantwortlichkeiten einer Person bzw. ihrer Rolle
oder Stelle bezeichnet.

Idealerweise stehen die drei Komponenten im Gleichgewicht, d.h. die
Kompetenzen und Verantwortlichkeiten müssen ausreichend sein, um die
gestellten Aufgaben erfüllen zu können (Kongruenzprinzip der
Organisation)."

> http://de.wikipedia.org/wiki/AKV_%28Planung_und_Organisation%29

In Prosa formuliert:
Die Aufgabe muss klar umrissen sein.
Die fachlichen und organisatorischen Kompetenzen
(Entscheidungsbefugnisse) müssen für die Erfüllung der Aufgabe
ausreichend sein.
Die Verantwortung beurteilt sich ausschließlich nach der Erfüllung
der Aufgabe.

Soweit jedenfalls die Theorie. In der Praxis gibt es meistens mehr
oder weniger schwerwiegende Verstöße gegen dieses Prinzip:

Klassiker sind: Aufgabe und Verantwortung, aber keine Kompetenz
(Entscheidungsbefugnis)  ==> Sündenbock

Aufgabe, aber keine Kompetenz und auch keine Verantwortung ==>
Frühstücksdirektor

Ich tippe im vorliegenden Fall auf eine Mischung aus Beidem.

Bewerten
- +
Anzeige