Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von fr.osch
  • fr.osch

mehr als 1000 Beiträge seit 25.01.2000

Ach, Nokia...

Wenn man eben die gesamte Energie darauf verwendet, wie man irgendwo
in der Produktionskette ein paar Cent sparen kann, und keine Geld
mehr in die Entwicklung von neuen Produkten steckt, stattdessen nur
noch Umstrukturierungen und Rationalisierungen finanziert, dann darf
man sich nicht wundern, wenn man Marktanteile verliert, ein
miserables Image hat und durch ein finsteres Tal gehen muss.

Subventionen und Einsparungen können kurzfristig die Gewinnmarge
erhöhen, aber bereits mittelfristig werden sie aufgezehrt, und
langfristig sind sie ohne Relevanz. Ach, das hätte man euch vorher
sagen sollen?

Die Zusammenarbeit mit Microsoft ist eure letzte Chance, das ist euch
hoffentlich klar, oder? Wenn ihr das vergeigt, dann ist es vorbei.
Aber so, wie es im Moment aussieht, kümmert ihr euch immer noch
hauptsächlich um Einsparmaßnahmen... wie sinnlos... bei sinkenden
Stückzahlen kann man natürlich sehr einfach sparen - Werke ersatzlos
schließen, Personal entlassen, Schluss.

Die Nachfrage nach euren Produkten wird sich so bald nicht erholen,
dafür habt ihr gründlich gesorgt, also könnt ihr getrost weitere
Werke schließen, die braucht ihr sowieso nicht mehr. Vergesst aber
nicht, auch beim Management zu sparen! Da ist sicher auch noch
Potential...

Ihr seid ein wunderbares exemplarisches Experiment: Entwicklung einer
Firma, die nur noch Optimierung betreibt und keinerlei Innovation
mehr. Leider ist im Management ersteres sehr beliebt und letzteres
nur schwer vermittelbar.

    fr.osch
Bewerten
- +
Anzeige