Menü
Avatar von dshredder
  • dshredder

841 Beiträge seit 07.01.2014

Re: Heimserver für OwnCloud

Beim Heimserverthema ist entscheidend, wie mit den Daten und der Energie umgegangen werden soll.
Redundantes Plattensystem und Lokales Backup - also die volle Serverschiene, oder schicke kleine Lösung, leise und stromsparend - dafür externes Backup und Wiederanlaufkozept (zumindest ne Idee;-)?

Von der Performance her reicht jede gängige PC-Hardware für den Homeserverbereich. Geht sogar deutlich kleiner.

Nachdem ich lange mit verhältnismäßig komplexen Homeservergeschichten rumgefricklt habe, hier die Lösung, die für mich seit drei Jahren das Optimum darstellt.

Lenovo Think Centre m900 (glaub ich, etwas größer als ne Zigarrettenschachtel) mit 12 GB Ram, Wlan, zus. Netzwerrkarte, SSD
- Centos Virtualisierungshost als privates Rechenzentrum mit DMZ
- VM OpnSense als Accesspoint
- VM Nextcloud
...und noch zehn andere VMs zum frickeln

Backup
- Alte Netgear ReadyNas Duo, die normalerweise aus ist und nach dem booten automatisch nen Rsnapshot startet und wieder runter fährt.
- Reserve Readynas als Teilespender.

Das ist kompakt, leise, stromsparend, absolut performant (neun Nexcloud User, drei zuhause), flexibel, stabil und gut gesichert. Wenn ich verreise, nehme ich eine der zwei verschlüsselten Netgearplatten mit.

ds

Bewerten
- +
Anzeige