Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Crass Spektakel
  • Crass Spektakel

mehr als 1000 Beiträge seit 06.01.2000

Warum die Playstation unter Linux so lahm ist...

Bei einem kurzen Test unter Linux haben wir festgestellt daß die
meisten Anwendungen auf der PS3 unter Linux gerademal mit der
Geschwindigkeit eines PentiumIII mit 800Mhz laufen.

Und das liegt nicht an der quälend lahmen Grafik oder dem
suboptimalem Plattenzugriff, das sind reine CPU-Tests. Für eine
Sieben-Kern-CPU ist das armseelig aber erklärbar: Die Neben-CPUs sind
für Linux nicht sichtbar und wären sowieso viel zu speziell für eine
reine Arbeitsumgebung und die Haupt-CPU ist eher lahm und obendrauf
kommt daß die Compiler derzeit eher lausigen PPC-Code erzeugen. Im
direktem Vergleich zu einem G5 mit 1,8Ghz war der 3,2Ghz Cell
teilweise sogar langsamer aber auf jeden nicht nennenswert schneller.
Dann sind 256MB schon fast zu wenig für gängige Unix-Anwendungen und
meine USB-Festplatte lieferte auch nur knapp 18MB/s wo 35MB/s selbst
an meinem uraltem K7-800 normal sind. Selbst OpenTTD, technisch ein
Spiel aus dem Jahr 1992, war praktisch unspielbar auf der PS3.

Zusammenfassung: Lahme CPU, wenig RAM, schlechte Compiler, durch
Hardware-Abstraktion zusätzlich gebremst. Zu viel Gängelung für zu
viel Geld.

Also wer ernsthaft auf einer PS3 Linux verwenden will: Kauf euch auf
E-Bay einen gebrauchten 1Ghz PC mit 384MB RAM und 40GB Platte, das
kostet vieleicht €100 mit Zubehör, ist performanter und verbrauch
weniger Strom.

Bewerten
- +
Anzeige