Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Irgendjemand
  • Irgendjemand

mehr als 1000 Beiträge seit 24.03.2000

Re: Zinsgewinne bei Paypal, Zinsverlust beim Kunden -- und dann noch Gebühren?

Phil oSoph schrieb am 4. August 2006 21:42

> Sollte dem
> wirklich so sein, sollte jeder Rechtschutzversicherte überlegen, ob
> er nicht gegen Paypal klagt oder wenigstens den Verbraucherschutz
> informiert -- was dann auch die nicht Versicherten tun sollten. Wird
> zwar kaum Konsequenzen haben (außer das Paypal zurückrudert), aber
> nichts scheuen Unternehmen mehr, als Negativmeldungen dieser Art in
> der Presse.

Paypal hat seinen Sitz in Irland, da wird man kaum eine Chance mit
einer Klage haben. Die eBay-Leute wissen schon, warum sie keinen Sitz
in Deutschland haben, sonst würde es schon einige Klagen von Käufern
wie auch Verkäufern, die durch Paypal einen finanziellen Schaden
erlitten haben, geben.

Mein persönlicher Tipp: als Käufer wie auch als Verkäufer auf Paypal
verzichten. Online-Überweisungen sind auch schnell und man kann auch
per Nachnahme bezahlen.

Bewerten
- +
Anzeige