Menü
Avatar von keytorturer
  • keytorturer

mehr als 1000 Beiträge seit 29.09.2015

Re: Wozu so viele Distris?

Fam Phetial schrieb am 11.09.2019 14:26:

Das grundlegende Problem sind nicht die vielen Distros. Das grundlegende Problem ist der support der Hardware Hersteller und die Verfügbarkeit der Software. Solange die wichtigsten Anwendung (photoshop, lightroom, MS Excel, Spiele, Spiele, Spiele, etc.) nicht auf Linux verfügbar sind, werden 80 % der Windows Nutzer nicht umsteigen. So einfach ist das.

Richtig und der Grund ist der, dass es sich für Hersteller von Hard- und Software nicht lohnt den entsprechenden Support für viele Distributionen aufzubringen
Das kostet nämlich Geld in Form von Arbeitszeit und Ressourcen und zwar mehr als man mit den paar Anwendern verdienen kann

Schaus Dir beim Server an, da haste praktisch nur zwei Distris und es gibt keinen einzigen Hersteller für RAID Controler beispielsweise der ein neues Model auf den Markt bringen würde ohne sicherzustellen dass beide dieses Model voll umfänglich und auf Herz und Nieren geprüft nutzen können

Diese ganze Diskussion um zu viele Distros oder zu viele Desktops ist nutzlos. Selbst mit nur einer Distro und nur einem Desktop bleibt das Problem bestehen: User werden nicht umsteigen wenn die Software nicht da ist.

Und die Software ist nicht da weil sich eine Portierung nicht lohnt für so wenig Anwender

Und um das zu ändern müsste jemand Geld in die Hand nehmen und die Portierung der software sponsorn. Vorher wird das nichts.

Das wird nur eben niemand machen solange er das X-fach machen muss um ne Handvoll Anwender abzuholen

Aber vielleicht ändert sich ja auch alles wenn Microsoft seine erste Linux Distro herausbringt. Warum ein teures OS wie Windows selbst entwickeln, wenn man auch Linux nehmen könnte?

Weshalb sollte Microsoft das tun?

Ihre lauffenden Kosten würden identisch bleiben weil sie immer noch exakt gleichviel Aufwand betreiben müssten
Ein Betriebssystem schreiben ist eine Anfangsinvestition die Du irgendwann abgesetzt hast
Die lauffenden Kosten ergeben sich ja erst wenn neue Hard- und Software kommt für die passende Updates entwickelt werden müssen bzw. wenn neue Anforderungen kommen

Bewerten
- +
Anzeige