Menü
Avatar von SammieFox
  • SammieFox

mehr als 1000 Beiträge seit 10.04.2010

Re: Abmahnhelfer.de veröffentlicht Lizenzverträge

Lasse Reden schrieb am 29. Dezember 2013 22:37

> Abmahnhelfer.de veröffentlicht Lizenzverträge:

> > http://www.abmahnhelfer.de/exklusiv-redtube-affaere-abmahnhelfer-de-veroeffentlich-lizenzvertraege
> > http://www.abmahnhelfer.de/wp-content/uploads/2013/12/Lizenzvertraege.pdf


Danke, vorallem auf das Cover hab ich schon tagelang gewartet.

Na das ist ja mal ein lustiger Vertrag. Von oben bis unten hin
gezielt auf Abmahnungserlaubnis definiert. Und da soll nochmal einer
sagen, das es hier nur um Rechteschutz geht. Inhaltlich zwar das
Papier nicht wert, auf das es steht, aber konzentrieren wir uns mal
auf die Randdetails.

Die Unterschriften:
===============
Am schönsten finde ich unten die Unterschriften. Die Ortsangabe,
Datumsziffern und Unterschrift zweier Parteien haben genau die
gleichen Stilmuster und wurden mit Sicherheit von einer einzigen
Person geschrieben. Sieht man besonders gut am Druckschriftstil, am
ersten B, der Schrägstellung vom e und der markanten 2 und 3. Auch
die Unterschriften selbst haben den gleichen Schwungstil.

Der Barcode:
==========
Auch die EAN auf dem Cover kommt mir seltsam vor. Man erkennt zwar
nur die ersten 11 Ziffern (40600131361xx), aber das macht nichts, da
die letzte Zahl sowieso nur eine Prüfziffer ist, und somit im
deutschen Raum nur 10 Möglichkeiten bleiben und man die Restnummer
zur Identifikation der Unternehmensnummer nutzen kann. 

4060013 = Basisnummer (Kombination aus Ländercode und
Unternehmensnummer)
40x = Deutschland
60013 = Unternehmensnummer
1361x = Artikelnummer
x = Prüfnummer

Mögliche EANs:
4060013136109
4060013136116
4060013136123
4060013136130
4060013136147
4060013136154
4060013136161
4060013136178
4060013136185
4060013136192

Keine EAN/GTIN oder Google-Suche spuckt irgendein Produkt für diese
10 Möglichkeiten aus.

Wenn man eine beliebe EAN direkt die EAN/GTIN Hersteller-Suche
(http://www.gepir.de/V31_client/gtin.aspx) nutzt, um die
Unternehmensnummer zu analysieren, dann wird die "BETTY BARCLAY GmbH
& Co. KG" (Nussloch, Dtld) ausgepuckt. Dass Betty Barcley neuerdings
Sexfilme dreht, wär mir neu. 

Wer will, kann auch gern mal den Gegencheck mit der dazugehörigen EAN
der Combat-Zone DVD ("High Heels and Glasses 2") machen
(851154003023), um eine korrekte Firmenabfrage auszuprobieren.

Das GüFA-Siegel:
==============
Das Cover enthält ein GüFA-Siegel. 

Wikiedpia Definition:
"Die GÜFA Gesellschaft zur Übernahme und Wahrnehmung von
Filmaufführungsrechten mbH ist eine Verwertungsgesellschaft, die in
Deutschland (Sitz der Gesellschaft ist Düsseldorf) die Aufführungs-
und Vervielfältigungsrechte ihrer Mitglieder vertritt. In ihrem
Grundaufbau ist sie fast identisch mit der GEMA, jedoch sind die der
GÜFA angeschlossenen Filmproduzenten/Rechteinhaber solche, die sich
überwiegend mit der Herstellung von erotischen und pornographischen
Filmen beschäftigen." - http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%9CFA

"Das Repertoire der GÜFA besteht überwiegend aus erotischen
Filmprogrammen und deckt rund 95 % des im deutschen Markt
erhältlichen Angebotes ab." [Zitat, Homepage der GüFA]

"Die Urheberrechts-Piraterie im Internet greift um sich und bedroht
insbesondere die rechtlichen Interessen der Hersteller erotischer
Filme. Um diese Interessen zu schützen, wird die GÜFA jeder Form von
Urheberrechts-Piraterie im Internet, die erotische Filme betrifft,
entschlossen entgegen treten. Die GÜFA wird dabei insbesondere in
Deutschland in Zusammenarbeit mit der GVU gegen jeden
Urheberrechts-Piraten unter Ausschöpfung der geltenden Gesetze
vorgehen." [Zitat, Homepage der GüFA]

"Da die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe von
urheberrechtlich geschützten Werken heute, insbesondere im
sogenannten Informationszeitalter, ein solches Ausmaß angenommen hat,
dass die einzelnen Rechteinhaber die tatsächliche Nutzung ihres
geistigen Eigentums selbst gar nicht kontrollieren können, nehmen die
Verwertungsgesellschaften die Rechte für ihre
Wahrnehmungsberechtigten treuhänderisch wahr und erreichen so eine
wesentlich flächendeckendere Rechtewahrnehmung." [Zitat, Homepage der
GüFA]

Hier fand also bereits eine Rechteverwertungsübertragung statt.
Dementsprechend wäre nur die GüFA befugt, das Material abzumahnen.
D.h. es besteht seitens Archive AG eigentlich keinerlei
Aktivilegitimation mehr. 

Gemäß Mustervertrag der GüFA(:
http://www.guefa.de/pdf/mustervertr/mv_4_bv_urheber.pdf

"Der Rechteinhaber überträgt hiermit der GÜFA als Treuhänderin für
die Bundesrepublik Deutschland, Österreich, Schweiz [...] die im
gegenwärtig zustehenden und während der Vertragsdauer noch
zuwachsenden Vergütungsansprüche für das Vermieten und Verleihen von
Videofilmen und Multimediaproduktionen, gem. §27. Abs. 1 UrhG, die
Vergütungsansprüche für die Vervielfältigung zum privaten oder
sonstigen eigenen Gebrauch nach § 53 Abs. 1 und Abs. 2 UrhG und § 54
Abs. 1 UrhG.

(1) Der Rechtsinhaber garantiert den Bestand und wirksamen Übergang
der übertragenen Rechte und verpflichtet sich, sich jeder eigenen
Wahrnehmung dieser Rechte zu enthalten."

Soviel dazu erstmal. Den inhaltlichen Rest des Lizenz-Vertrages werd
ich evtl später noch zerpflücken.

Bewerten
- +
Anzeige