Menü
Avatar von Julian B.
  • Julian B.

83 Beiträge seit 27.05.2010

Zur Beweislage - öh, welche Beweise?

Ich fand es bei der Berichterstattung immer wieder amüsant, dass die USA scheinbar betonte, man habe Beweise und Blablabla... könne dieser aber nicht vorlegen.

Australien und Neuseeland scheinten nachgegeben zu haben. Wenn man jedoch die Liste der Big 5 weiterverfolgt: Selbst in UK, die ja mit der NSA über ihren Geheimdienst GCHQ sehr gut vernetzt, deutet sehr viel darauf hin dass man sich auf Huaweii einlässt. Das ganze sei vertretbar (siehe: https://www.theinquirer.net/inquirer/news/3071200/huawei-concerns-could-be-managed-says-gchq ) - man hat scheinbar viel mehr Angst davor, dass die Technik von Huawei einfach an sich unsicher sei (siehe: https://www.bbc.com/news/technology-47830056 ) - ein Verdacht auf Abhör-Mechanismen der chinesischen Regierung wird auch in UK-Medien immer wieder nur dann beschrieben, wenn US-Politiker und Ähnliches zitiert wird.

Sprich: selbst einer der besten Partner der USA - sieht aktuell keine Beweise gegen Huawei. Klar: würden diese vorliegen, wäre es ein richtiger Grund sie auszuschließen.

Solange es den nicht gibt, wäre es Behinderung der freien Marktwirtschaft.

Bewerten
- +
Anzeige