Ansicht umschalten
Avatar von OskarMaria

mehr als 1000 Beiträge seit 22.09.2000

Schuss ins Knie

Eine gehörige Portion Dummheit zusammen mit Wichtigtuerei hat
letztlich zu diesem verheerenden Urteil geführt.
Ich will nicht verkennen, dass die abstruse Rechtsauffassung des
Hamburger Landgerichts die eigentliche Ursache für diesen
juristischen Skandal ist. Weil dieses Gericht mit offensichtlich
beschränktem Horizont, Internetforen mit redaktionell betreuten
Leserbriefseiten in Zeitungen und Zeitschriften gleichsetzt. Und
zeigt - dass es letztlich nur wenig Ahnung von Abläufen im Internet
hat.
Aber jene "Supernature" Martin Geuß ist nach meiner Erfahrung eher
ein Wichtigtuer. Das hat er mit jenem Prozess auch gezeigt. In der
Sache, die sein Forum betraf, war die Luft schon raus. Es stand
fest, dass jene Luftrettungsfirma nie und nimmer einen Prozess
riskieren würde. Denn deren anwaltliche Abmahnung stand sachlich auf
juristisch dünnem Eis.
Ohne Not wurde dann mit Spendengeldern - also mit fremdem Geld -  ein
Prozess angezettelt. Man wollte für die Sache der Forenbetreiber
angeblich ein Grundsatzurteil erzielen. Und das auch noch vor dem
Hamburger Landgericht, das bereits in einigen Urteilen deutlich
gezeigt hat, dass es Forenbetreiber für rechtswidrige Beiträge von
Nutzern zur Verantwortung ziehen will.
Jetzt ist es sogar zweifelhaft, ob die nächst höhere Instanz
angerufen werden kann. Den Prozess hat man zwar in großen Teilen
gewonnen, da kann es dann an der Höhe des verbleibenden Streitwert
fehlen, um zum Oberlandesgericht zu ziehen.
Nach diesem Prozess stehen die Forenbetreiber als eindeutige
Verlierer da. Das haben sie auch jener Supernatur zu verdanken, die
sich einfach mal wieder öffentlich wichtig machen wollte.

OskarMaria
Bewerten
- +
Ansicht umschalten