Menü
Avatar von
  • unbekannter Benutzer

249 Beiträge seit 24.06.2017

Für IRT und einige Formate zahle ich den kleinen Beitrag gerne.

Es gibt manchmal Momente, in denen ich mir denke, genau dafür zahle ich gerne den Beitrag.

Ein Moment war ein Besuch im Institut für Rundfunktechnik (IRT). Denn dort wird, unter anderem durch Rundfunkbeiträge finanziert an Medientechnik geforscht. So wurde ein gutes Mikrofon entwickelt, das z. B. im Bundestag eingesetzt wird und eine qualitativ hochwertige Übertragung der dortigen Reden und Abstimmungen ermöglicht.
Oder es wird ein 3D Audiosystem entwickelt, das unabhängig von bestimmten Lautsprecherpositionen ist (nicht wie 5.1, 8.1 oder wie sie alle heißen), mit dem man auf jeder beliebig selbst zusammengestellten Lautsprecheranlage einen Film genießen kann.

Beim Rundfunkbeitrag geht es nicht nur um Inhalte, es geht auch insbesondere um technische Weiterentwicklung, mit der die Medien (übrigens nicht nur die ÖR Inhalte) in Zukunft präsentiert werden können, es geht hier um die allgemeine Qualität.

PS: Natürlich gibt es für mich auch Sendungen, bei denen ich mir denke "Die waren den Beitrag wert". Aber das ist Geschmackssache und das darf jeder für sich selbst entscheiden. Doch denkt daran: auch Netflix/Spotify/etc. nutzen Entwicklungen, die ohne den Rundfunkbeitrag und das IRT nie so offen zugänglich entstanden wären.

Bewerten
- +
Anzeige