Menü
Avatar von dickbrettbohrer
  • dickbrettbohrer

491 Beiträge seit 18.03.2013

Die pösen, pösen Russen!

Haben also eine Methode entwickelt, wie sie von einem U-Boot aus ein Transatlantik-Glasfaserkabel aufschneiden, aufspleissen, optisch umleiten und dann die Daten da rauslutschen.
Das ganze in 5000 m Tiefe und ohne dass das jemand merkt.
Die Daten füllen sie dann in Eimer ab und befördern sie an Deck. Oder haben sie zum Zweck des Datenklaus da ein Kabel vom Atlantik bis nach Moskau verlegt?

Ich behaupte ja nicht, man könne so ein Kabel nicht anzapfen. Wenn man da in der Nähe sein Hauptquartier hat und keine elendig langen Leitungen ziehen muss, dann geht das schon. So wie der GCHQ das seit 2010 macht. Aber das sind ja unsere Freunde oder zumindest waren sie es mal. Und vermutlich haben sie das auch nicht nachträglich gemacht sondern gleich beim Verlegen mit eingeplant.
Look here:
https://www.theguardian.com/uk/2013/jun/21/gchq-cables-secret-world-communications-nsa

Übrigens, das kam von Edward Snowden, kennt den noch jemand?

Und jetzt nochmal, in aller Ruhe: wer hat das Kabel angezapft? Die Russen?

Bewerten
- +