aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von sophist
  • sophist

mehr als 1000 Beiträge seit 11.04.2004

Re: Versteht das jemand?

Es geht im Grunde genommen um den Interessenkonflikt zwischen Baystar
als Kapitalgeber und der Geschäftsführung von SCO.

Sähe Baystar weiterhin eine Möglichkeit, die Rechtstreitigkeiten zu
gewinnen, würden sie nicht als Kapitalgeber aussteigen sondern
vielmehr alles daran setzen, auf die Geschäftsleitung bis hin zum
Austausch derselben einzuwirken, um einen möglichst raschen Erfolg
und damit viel cash herbeizuführen.

Was natürlich Herrn McBryde und Konsorten nicht in den Kram paßt.
Heise hat hierzu bereits berichtet.

Nachdem sich aber wohl die Chancen auf einen Sieg und eben auch das
Lizenzgeschäft nicht wie ursprünglich erwartet entwickelt haben,
zieht sich der Risiko-Kapitalgeber Baystar wohl sukzessive zurück
(der muß sich jaauch gegenüber seinen share holdern verantworten).
Ein sofortiger Verkauf der Aktien ist dabei aufgrund der getroffenen
Regelung und auch mangels Nachfrage wohl nicht ohne Weiteres möglich.

Da Baystar bei diesem Aktientausch (Vorzug- in Stammaktien)
erhebliche Verluste einsteckt, wird man mit der Geschäftsleitung wohl
einen deal geschlossen haben, wonach sich SCO auch weiterhin
verstärkt um das Klagegeschäft kümmern soll.
I.d.R. haben Vorzusaktien aufgrund des fehlenden Stimmrechts eine
etwas höhere Dividende (die bei SCO mangels Umsatz wohl nicht "sehr
attraktiv" ist; weshalb wohl auch hier Baystar einem Aktientausch
zugestimmt hat).

So haben sich der Risiko-Kapitalgeber und die Geschäftsleitung gut
ineinander in die Hände gespielt. Was mal wieder aufzeigt, wie Firmen
von skrupellosen Managern und Geldgebern geopfert werden (damit meine
ich neben SCO auch Baystar).

Irgendwann wird dann wohl SCO analog MCI/Worldcom abgewickelt. Auf
der Strecke bleiben dann wohl die "normalen" Aktionäre und diverse
Gläubiger. Die Belegschaft ohnehin.

So ganz nebenbei hat man auch noch Linux eins mehr oder weniger
dauerhaft übergebraten, die GPL in Frage gestellt und Öl ins Feuer
der "Software-Patent-Lobby" gegossen.

Aber was interessiert das ein paar wenige "ehrenwerte
Geschäftsleute"?

Ich hoffe, meine Erklärung war einigermaßen stimmig und konnte Dir
weiterhelfen.

sophist


Bewerten
- +
Anzeige