aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Freiheit wird in Hanf gemessen
  • Freiheit wird in Hanf gemessen

mehr als 1000 Beiträge seit 12.11.2004

Re: Sie sind nicht die Einzigen und nicht die Ersten...

s4b schrieb am 18. August 2012 19:43

> > http://www.bresink.com/osx/FullSoftware-de.html

So sehr ich auch die Software des Herrn Bresink schätze -die ist
qualitativ gesehen wirklich in vielerlei Hinsicht beispielhaft
gestaltet-, die dort aufgeführten Punkte sind wirklich nur
substanzloses Gebabbel, ohne Wahrheitswert oder zumindest -sehr milde
formuliert-, in peinlicher Weise unangebracht. Billige Polemik.

Das folgende mag sich ein hier evtl. mitlesender Herr Bresink hinter
den Göffel schreiben:

Wer seine als Shareware vertriebene Software derart mit der Hardware
verdongelt, indem er als Timestamp-Marker selbst wahlfrei definierte
NVRAM-Variablen anlegt, der mag das vielleicht für ausgesprochen
schlau halten, aber nicht mal das trifft zu. (Dumbest Idea ever seen)
Seinen Sermon in diesen Bereichen der Hardware abzulegen grenzt an
Datensabotage und vorsätzliche Sachbeschädigung, das ist mit der
Wahrung der eigenen Interessen -so legitim die auch sein mögen-
absolut nicht zu rechtfertigen. In diesen Bereichen hat neben einem
umfassend und lückenlos darüber informierten Eigentümer des Geräts
selbst nur noch der Hersteller der Hardware etwas verloren, und sonst
*absolut niemand*. Auch ein Ersteller von sehr hardwarenah
operierenden System-Utilities nicht.

Sich darüber zu echauffieren, dass solche sich scharf am Rande der
Kriminalität bewegenden Praktiken mit AppStore-Software technisch
nicht möglich sind, dass ahnungslose Anwender vor solchen gruseligen
Unsitten geschützt werden, das ist eine scheinheilige, populistische
Hetze um Lichtjahre an der Wahrheit vorbei, die so ein kompetenter
Entwickler eigentlich nicht nötig haben sollte.

Pfui, Herr Bresink. Sowas tut man nicht. Selbst dann nicht, wenn es
darum gänge ein viele Tausend Euro teures Pro-Paket zu verdongeln,
und nicht nur ein Produkt das für lächerlich geringen Preis über den
Tisch geht und daher für Schwarzkopisten sowieso nur minder- bis
überhaupt nicht interessant ist.
Der Zweck steht in keiner Relation zum eingesetzten Mittel. 
Stellen sie das ab, Herr Bresink, auch für Kunden ausserhalb des
"zensierten" AppStore-Habitats. Die finanzieren ihren Lebensunterhalt
und haben es nicht verdient, von ihnen derart vorgeführt,
desinformiert und in niederträchtig eigennütziger, populistischer
Weise vor den eigenen Karren gespannt zu werden.

Bewerten
- +
Anzeige

heise online Themen