Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Lumpy Gravy
  • Lumpy Gravy

mehr als 1000 Beiträge seit 06.07.2006

Google, YouTube und Konsorten ...

... egal, welche vermeintlich unabhängige Suchmaschine man heute
benutzt, im Endeffekt sind sie dann doch alle ...

- powered by Google
- powered by AOL
- powered by MSN
- powered by Yahoo

... und entsprechend lausig sind dann auch oft die Suchergebnisse.
Corporate Amerika zeigt uns, was wir sehen dürfen und filtert,
was wir nicht sehen sollen. So einfach ist das.

Ganz besonders seit der Übernahme von YouTube durch Google
wird klar, welch geballte Macht zur Zensur sich da heranbildet.
Vor ein paar Monaten hat YouTube (also Google) den Account eines
gewissen "Anticonsumer" kommentar- und begründungslos gelöscht.

Antikonsumer war extrem populär und hatte zigtausend Subscribers.
Auf seiner Page waren über 300 Videos, von denen die meisten
Universitäts-Vorträge (Lectures), Interviews und Filme von
Leuten wie Noam Chomsky, Howard Zinn, Arundhati Roy, Neil
Postman, David Harvey etc. waren. Keines seiner Videos
war urheberrechtlich geschützt.

Bei YouTube und in vielen anderen (englisch-sprachigen) Medien
ist nach der Sperrung von Anticonsumer ein kleiner Sturm
losgebrochen ... von dem man aber bei Google nicht viel
zu sehen bekam. Und spätestens da wird klar, wie widerlich
Zensur ist, wenn der Zensor auch noch selber kontrollieren
kann, ob man überhaupt davon erfährt.

In den letzten paar Wochen sind weitere Accounts gelöscht
worden, die interessante Videos zu Politik, Kunst und
Philosophie hatten. YouTube's Standard-Begründung hierfür ist
jedesmal "Violations of our Terms of Use" ohne jedoch Näheres
mitzuteilen. Meiner Meinung nach handelt es sich hierbei um
nichts anderes als politische Zensur.

Daß YouTube gelegentlich 'von außen' sozusagen dazu gezwungen
wird, Rechtsradikales und Rassistisches Material zu entfernen,
spricht Bände. Mir kann niemand erzählen, daß denen solche
Accounts nicht bekannt sind. Die extrem scharfe Überwachung
und Zensur von linken und liberalen Positionen verdeutlicht
aber nochmal, was eigentlich jeder schon wußte: Corporate Amerika
ist rechts und hat keine Probleme mit faschistischem Gedankengut.


Bewerten
- +
Anzeige