Menü
Avatar von Netzwerkberater
  • Netzwerkberater

1 Beitrag seit 10.06.2015

Lehrer müssen sich mit TAN-Listen einloggen, um Mails zu lesen.

Ich war bei der Eröffnungsveranstaltung und war schwer ernüchtert.

Weil damit auch personenbasierte Daten in die Cloud kommen sollen, muss der Login per Zwei-Faktor-Authenifizierung erfolgen.
In diesem Fall heißt das: Mit einer Papier-TAN-Liste.

Mails für Lehrer? Geht nicht per IMAP, nur Webmail mit Login und TAN.
Man kann sich aber eine Benachrichtigungsmail auf ein normales Mailkonto zustellen lassen, dass man eine Mail erhalten hat.

Login auf Moodle für Lehrer? Nur mit TAN.

Gleiche Accounts wir auf den in BW weit verbreiteten und vom Landesmedienzentrum supporteten Schul-Server-Lösungen ("paedML") per LDAP? Nicht vorgesehen, jeder Schüler und jeder Lehrer braucht einen Account auf ella und einen auf der Schule.

Wir haben Moodle und Mail für Lehrer und sie werden genutzt; es dürfen halt personenbasierte Daten nicht unverschlüsselt übertragen werden. Wenn wir ella parallel einsetzen müssen, wird es niemand verwenden. Auch wenn künftig mal eine Authenticator-App kommen soll, ist der Mehraufwand bzw. die Beschränkungen doch erheblich.

Zuständig bei allen Problemen ist übrigens der Netzwerkberater: Ein Lehrer, der in den drei Stunden*, die er pro Woche Zeit erhält, um 200 Rechner zu administrieren, jetzt auch noch bei ella den lokalen Support machen muss.

* per Verwaltungsvorschrift festgelegte Obergrenze an Gymnasien.

Bewerten
- +
Anzeige