Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Hueskes
  • Hueskes

57 Beiträge seit 16.01.2000

Der Preis für Aldi und Co.

Hallo,

ich bin doch angenehm überrascht, dass sich die Gewerkschaften
auf den Deal mit Siemens eingelassen haben. Vielleicht ist das
tatsächlich ein Zeichen für eine Trendwende.

Vielen Menschen scheinen nach wie vor noch nicht begriffen zu haben,
was aktuell passiert. Das Internet und die Liberalisierung der
TK-Märkte haben über weite Teile die Grenzen der nationalen
Arbeitsmärkte aufgesprengt. Insbesondere immaterielle Leistungen
lassen sich in sekundenschnelle rund um den Globus verschicken und
so entwickelt sich mehr und mehr ein internationaler Arbeitsmarkt.
Ein Bauplan oder ein Programm ist genausoschnell von Berlin nach
Hamburg geschickt wie von Shanghai nach Hamburg. Und ein
Telefongespräch nach Shanghai ist auch nicht viel teurer als
eines innerhalb von Deutschland.

Das mag für die Deutschen betrüblich sein, denn es hat niedrigere
Löhne und längere Arbeitszeiten zur Folge. Sozial ungerecht ist
es aber sicherlich nicht. Der Lebensstandard hierzulande basiert
ganz massiv auf Billig-Produkten, die aus Schwellenländern in
Osteuropa und Asien exportiert werden. Nun fordern diese Länder
ihren gerechten Anteil an dieser freien Marktwirtschaft, indem
sie ihre Ingenieure ins Feld schicken. Gerade in den ehemaligen
kommunistitschen Ländern gibt es eine recht gute Bildung in
weiten - auch ärmeren - Teilen der Bevölkerung (Russland, China
usw.).

Sicherlich werden die Löhne dort steigen und letztendlich werden
wahrscheinlich sogar die Billiglohn-Jobs dort teurer werden.
Ohne Gegenreaktion in den Hochlohn-Ländern werden diese abgehängt
werden.

Ralf

Bewerten
- +
Anzeige