Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Schily
  • Schily

mehr als 1000 Beiträge seit 14.07.2000

Re: Wenn die FSF nicht so eine Problematische Einstellung zum Urheberrecht hätte

barenbrug schrieb am 2. Januar 2004 20:45
> Schily schrieb am 2. Januar 2004 20:18
> >
> > Und nach welchen Regeln wird man Mitglied?
> Bist du zu faul zum Suchen?

Nein, ich habe lange genug die Mailing Liste der FSFE gelesen!
Warum sollte ich davon ausgehen, daß sich was geändert hat?

Das was dort diskutiert wurde ald die FSFE gegründet wurde
hat keinerlei Ählichkeit mit dem was Du hier geschrieben hast.


>Erwerb der Mitgliedschaft
...

> Mitgliederversammlung bestätigt werden. Bei Ablehnung des Antrages
> besteht keine Verpflichtung, dem Antragsteller die Gründe
> mitzuteilen."
....

Nun sollte sich wirklich was geändert haben?
Aber bitte beachte auch weine weiteren Ausführungen.

> >Danach können wir gerne auch mal Deine Behauptung weiterdiskutieren.
> Ich zweifele daran, dass es dir ums Diskutieren geht.
>
> > Auch innerhalb des DDR Politbüros wurde demokratisch abgestimmt...
> Sondern es geht dir um billige Polemik.

Nun, Dir geht es anscheiend wirklich nur um billige Polemik :-(
Ich hoffe, ich habe mich bei Dir geirrt.

Ich bin von der Arbeitsweise der FSF ziemlich enttäuscht
und das im Gegensatz zu Dir nicht nach oberflächlicher Betrachtung
sondern aus langjähriger Erfahrung.

Solange Richard Stallmann keine weniger einflußreiche Stellung
innerhalb der FSF bekommt und (wie bei der FSFE geshehen) zuerst
dafür sorgt, daß die Mitgliederversammlung während der Gründungsphase
der FSFE nur aus durch RMS handverlesene Leuten besteht, dann
kann man natürlich später ohne Angst zu bekommen einen scheinbar
demokrateischen Deckel drauftun - solange die Mehrheit dafür
sorgt, daß die Merheit voll hinter RMS steht kann sie auch unter
"demokratischen" Regeln von RMS unerwünschte Personen ausschließen.


Bewerten - +
Anzeige

heise online Themen