Menü
Avatar von propaganda.hilfs.kraft
  • propaganda.hilfs.kraft

mehr als 1000 Beiträge seit 10.10.2009

Die total unbrauchbaren Medien sind bereits Alltag!

Hallo,

Wir haben total unbrauchbare Medien. Die Grundversorgung an Informationen kann durch diese nicht mal ansatzweise sichergestellt werden. Man bemerkt es zum Beispiel an den Kommentaren der unkritischen Medienkonsumenten. Ich zeige diese exemplarisch an einem sehr typischen Beispiel:

/mecki78 schrieb am 11.05.2017 21:22:

Die Arbeitslosigkeit ist auf den niedrigsten Stand seit der Jahrtausendwende, genauer gesagt, ca. auf den Stand von 1991.

Schon wieder jemand der - nach vielen Jahren Gehirnwäsche durch ARD, ZDF und BILD - die registrierte Arbeitslosigkeit nach SGB-III ernst nimmt und glaubt diese würde die reale Arbeitslosigkeit auch nur annähernd beschreiben. Schon hier bemerkt der kritische Medienkonsument die schädlichen Folgen des Konsum von ARD, ZDF und BILD.

Um diese Fake-News zu widerlegen klaue ich einfach mal von mir selber.

Death Match: Tagesschau - Fake News .vs. Destatis - Mikrozensus ( 06.05.2017)
https://www.heise.de/forum/p-30348429/

...[Werfen wir einen Blick in die Erwerbstätigkeit und Erwerbslosigkeit]...

Lange Reihen dazu kann man sich bei Destatis holen.

Mikrozensus/Arbeitskräfteerhebung
https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesamtwirtschaftUmwelt/Arbeitsmarkt/Erwerbstaetigkeit/Erwerbstaetigkeit.html

Kernerwerbstätige sind erwerbstätige Erwerbspersonen:

https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesamtwirtschaftUmwelt/Arbeitsmarkt/Erwerbstaetigkeit/TabellenArbeitskraefteerhebung/AtypKernerwerbErwerbsformZR.html

Wir sehen uns dann neben 1991 und 2015 auch noch 2003 als das Jahr in dem wir mit der Zukunft der Arbeitslosigkeit kollidierten ...

1991 -> 34,680 Mio.
2003 -> 32,937 Mio.
2015 -> 36,155 Mio.

In der Liste findet man aber auch die atypisch Beschäftigten ... Bsp: Minijobber:

1991 -> 0,654 Mio.
2003 -> 1,852 Mio.
2015 -> 2,339 Mio.

Ziehen wir jetzt mal die Minijobber ab so gibt das die (gerundete) Zahl der Voll- und Teilzeitbeschäftigten:

1991 -> 34,0 Mio.
2003 -> 31,1 Mio.
2015 -> 33,8 Mio.

Und diese war 2015 immer noch unter dem Stand von 1991. Aber 1991 gab es weniger Erwerbspersonen als 2015 ... Dazu muss man aber in die Genesis-Online-Datenbank.

Datenbanken

Arbeitsmarkt

https://www-genesis.destatis.de/genesis/online/link/statistiken/13*

Code Content Tables Variables Info
13321 Employment accounts

Erwerbspersonen entsprechen den "Economically active population" X-12-ARIMA jahreszeitlich korriguerte Daten gibt es seit 1992, die unkorrigierten Daten wurden erst später angegeben.

Q1/1992 -> 40,906 Mio. (Als Ersatz für nicht angegebenes Q4/1991)
Q4/2003 -> 42,887 Mio.
Q4/2015 -> 45,050 Mio.

Oder anders gerechnet: Die Differenz aus Erwerbspersonen minus Erwerbstätigen ergibt die Erwerbslosen. Falls man ganz eng rechnet und taschengeldzuverdienende Minijobber als vollwertige Erwerbspersonen annimmt:

1991 -> 6,2 Mio.
2003 -> 10,0 Mio.
2015 -> 8,9 Mio.

Ok! Erfolg!? Von 10 Mio. Erwerblosen imm allerengstens Sinn auf 8,9 Mio.! Machen wir diese Rechnung doch mal für die Beschäftigung über Minijöbchen? Betrachten wir die Taschengeldzuverdiener einfach nur als Taschengeldzuverdiener und nicht als vollwertige Beschäftigte?

1991 -> 6,9 Mio.
2003 -> 11,8 Mio.
2015 -> 11,4 Mio.

...[Ende des Recycling]...

Kleiner Einschub: Die geringe Verbesserung der Erwerbstätigkeit ab Einführung der Agenda 2010 ist zu weit über 100% eine Folge der besseren Konjunktur, sagt einem ein Vergleich mit anderen Ländern. So gesehen hat die Agenda 2010 den Arbeitsmarkt sogar noch geschadet.

Ich hoffe Du verstehst nun warum ARD, ZDF und BILD obsolet geworden sind und als Feinde der Wissensgesellschaft schnellstmöglich und vollständig rückgebaut werden müssen. Dadurch erledigt sich auch die Finanzierung mit einem vollkommen überholten Modell aus dem letzten Jahrtausend, welches in diesem Jahrtausend dann vollkommen aus dem Ruder gelaufen ist. Danach kann man einen sinnvollen Neubau anstreben. Wobei dann aber ein vollkommen neues Modell her muss. Es muss auf jeden Fall sozial ausgewogener als die aktuelle Kopfsteuer sein. Und es muss dann auch viel weniger Ballast durchfüttern. Eine Mrd. aus Steuereinnahmen durch die KEF ermittelt und dann zwangsweise an die ÖR abgeführt sollte ausreichen.

MfG

Bewerten
- +
Anzeige