Menü
Avatar von bgks
  • bgks

mehr als 1000 Beiträge seit 10.02.2003

Welche "Zusammenarbeit" soll gekündigt werden?

Völlig nachvollziehbar ist, dass ein Ultimatum gestellt wird, wenn
XYZ ab $Stichtag einen Dienst anbieten will. Andernfalls kommt dabei
raus, dass der Dienst mit ungewissen Aussichten startet, weil jeder
für sich bessere Konditionen rausschlagen will, um ihn aufzuwerten,
nachdem der Dienst mangels Angebot dümpelnd startete.

Unklar bleibt, nach welchen Kritierien Youtube die Inhalte sperren
wollte, die von den Independents hochgeladen werden. 

Die Nutzungsbedingungen verbieten lediglich eine kommerzielle
Nutzung, ohne von Youtube schriftlich autorisiert worden zu sein.
Ganz klar ist dazu in Paragraph 13 Absatz 3 Satz D der
Nutzungsbedingungen gesagt: »YouTube kann seine rechtliche
Vereinbarung mit Ihnen zu jeder Zeit kündigen, sofern [...] das
Zur-Verfügung-Stellen der Dienste an Sie durch YouTube nach YouTubes
Einschätzung wirtschaftlich nicht mehr rentabel ist.« Eine
nichtkommerzielle Nutzung bleibt davon unberührt. Und soweit ich
verstanden habe, fordert YouTube nach wie vor von niemandem Gebühren
dafür, seinen Content zu hosten.

Wohl nicht gemeint sein kann, dass Google die Indexierung der
betroffenen Label sperren wollte. Und wohl auch nicht gemeint sein
kann, dass Google systematisch YouTube-Inhalte besser rankt als bei
Dritten gehosteten Content. Das wäre ja eine Bevorzugung der eigenen
Dienste. Oder doch? Dann bitte *dort* endgültig mal aufräumen lassen,
statt Rumheulerei anzustimmen, das sei ja völlig in Ordnung, solange
man selber dadurch bevorzugt wird.


Bewerten
- +
Anzeige