Menü
Avatar von propaganda.hilfs.kraft
  • propaganda.hilfs.kraft

mehr als 1000 Beiträge seit 10.10.2009

Pflichtfach Statistik und Logik? -> Re: Pflichtfach Informatik

Hallo,

thombrei schrieb am 01.07.2016 15:35:

Marnum schrieb am 01.07.2016 10:26:

Vor einem halben Jahr hatte ich dort zuletzt nachgesehen. Da wurden drei oder vier gesucht und insbesondere standen diese Stellen selbst Quereinsteigern offen. Da ist also eher ein Mangel an qualifiziertem Personal vorhanden.

War das jetzt Ironie?

Nein, das ist einfach nur Hypernaivität, welche dann zum unreflektierten Wiederholen von Propagandalügen aus den Medien führt. Mangelhafte Medienkompetenz? Schwere Mängel im systemanalytischen Denken? Egal, das ist nicht unser Problem. Sehen wir uns das echte Problem mal genauer an.

Ich habe mehrmals im NRW Portal nachgesehen.
Da wurden auch 5-15 Informatiklehrer gesucht, meistens an konfessionellen Schulen.
Bundesweit werden also vielleicht 40 Informatiklehrer "händeringend" gesucht.

Bei einer angenommenen Lebenarbeitszeit von 37,5 Jahren entspräche das in etwa dem Ersatzbedarf von rund 1.500 Lehrern. Real ist diese aber bei Quereinsteigern etwas geringer und damit sollten wir vielleicht sogar nur mit 30 Jahren und 1.200 Lehrern rechnen.

Das ist die Fachkräftemangel 4.0.

Noch mehr durchmangeln geht aber schon ... Man sehe sich die Zahlen der Schulen in D an und verteile im Gedanken diese (maximal!) 1.500 Lehrer auf 43.577 allgemeinbildende und berufliche Schulen. Jede 34te-Schule sucht nach einem Informatik-Lehrer ...

https://de.wikipedia.org/wiki/Schulsystem_in_Deutschland#Schulen

Oder noch besser auf die Schüler ... Ok, Primärstufe ist irrelevant, In der Sekundärstufe haben wir 5.393.000 Schüler ... Das ist dann rund 1 Informatik-Lehrer auf 3.700 Schüler in der Sekundärstufe. Bei einer Klassengröße von max. 30 Schülern müsste dann jeder dieser Lehrer über 120 Klassen betreuen ... Bei diesen bedrückenden Zahlen ringen wir nur noch nach Luft und mit den Händen.

Wobei das nichts im Vergleich mit E-Technik ist. Wer da lehren kann, der hat seine Stelle schon fast sicher.

Für Ba-Wü ist die Aussage definitiv falsch. Da müsste ein Quereinsteiger zu viele formale Hürden überwinden ... Die Chancen dafür gehen gegen Null. Es reicht da ein falsches Wort in der Bezeichnung des Studiengangs und/oder der Fächerkombination ...

Ja, in Berlin stand bei einer Stelle:
Arabisch Kenntnisse ein dickes Plus. (Sarkasmus)

Nach Statistik- und Logikkenntnissen wird da aber nicht gefragt? Man muss schon etwas bis total von diesen Kenntnissen verschont worden sein um die Aussagen zu glauben. Die Zahlen sprechen eindeutig für einen Planstellenmangel, aber so was von eindeutig ...

Unsere Politkaste kann es sich gar nicht erlauben qualifiziertes Lehrpersonal einzustellen. Würden die Schüler zu denkenden Erwachsenen erzogen werden, würde dies eine drastische Reduktion von Lebensqualität und -quantität für unsere Politkaste bedeuten. Meine billigen Abschätzungen zeigen doch schon die eklatante Abweichung der offiziellen Darstellung von der Realität dahinter auf. Besser ist da für unsere Politkaste und deren Herrchen eine Generation von Namenstänzern bei denen man die Drehrichtung alle paar Jahre vertauscht und die nicht in der Lage ist zu denken ...

MfG

Bewerten
- +
Anzeige