Ansicht umschalten
Avatar von bombjack

mehr als 1000 Beiträge seit 29.12.2000

Re: In 14 Jahren Internetnutzung ist mir noch keine KiPo-Seite begegnet....

maunz o.O schrieb am 28. September 2010 13:08

> Der schwarze Bereich wäre dann die CDU-Website und ihre Server?

> Irgendwoher muss von der Lügen ja ihr fundiertes Fachwissen über
> Vergewaltigung und Snuff von Kindern herhaben.

Die Frage dürfte relativ einfach zu beantworten sein:

Vom BKA und anderen Behörden.....und ich würde das nicht mal für eine
explizite Lüge halten, sondern eher für ein unterschlagen von
zusätzlichen Informationen.

Begründung:
Inzwischen bin ich der Meinung, das es im "Netz und seinen Diensten"
(Internet, geschlossene Benutzergruppen (Dark Net), Freenet, I2P,
Zwiebelland (Hidden Service von Tor), Usenet, BBS und Co. (mit
Mailboxen) usw.) nichts gibt was es nicht gibt und was sich nur
irgendwie digitalisieren läßt, aus dem Grund sammelt sich bei den
Behörden wie dem BKA zwangsläufig Material durch die Fahndung an, was
mit hoher Wahrscheinlichkeit tiefste menschliche Abgründe zeigt. 
Wird nun aus diesem Fundus eine BKA-Horror-Show gemacht, könnte ich
mir vorstellen, dass sich darin die von der Leyen beschriebenen
Bilder und Video-Sequenzen (zerfetzte Kinderkörper, Kindern die vor
laufender Kamera vergewaltigt, geschlagen oder gar getötet werden)
befinden. Nur sagt diese Horrorshow eben nichts über die Häufigkeit
aus und ohne diese Zusatzinformation lässt sich eben meines Erachtens
auch nicht wirklich eine Aussage treffen ob dies die diversen
Maßnahmen rechtfertigt.

Zu den weiteren Informationen gehören für meine Begriffe auch noch:
a) Wie viel von dem Material ist Altmaterial, was immer wieder
recycelt wird?
b) Wie viel Neumaterial taucht auf und wie viele Opfer lassen sich da
eindeutig identifizieren da es anscheinend ja zum Teil ganze Serien
von Bildern gibt?
c) Welche Fälle sind schon aufgeklärt und der Täter der Justiz
überführt, da diese Fälle meiner Ansicht nach nicht mehr gezählt
werden dürften, wenn man an den realen Taten (Aussage: Hinter jedem
Bild steht ein mißbruachtes Kind) interessiert ist? 
d) Welche Qualität hat dieses Neumaterial? Erläuterung: Stellt jemand
solche Bilder zum Zwecke der Veröffentlichung im Sinne des §184b StgB
her, ist dies laut dem §176a immer "schwerer sex. Mißbrauch". Der
§176a StgB bezieht sich da explizit auf Handlungen die unter dem §176
StgB zusammen gefasst sind d.h. Posing und damit auch "Sexting" wird
auf den gleichen Level gestellt wie ein Blow-Job. Meiner Meinung nach
besteht aber in den Auswirkungen auf das Opfer da ein gewaltiger
Unterschied….

bombjack

Bewerten
- +
Ansicht umschalten