Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Joachim
  • Joachim

128 Beiträge seit 14.01.2000

Re: Ich war selber vor einigen Jahren beim "freiwilligem" Massengentest..

Hallo!

> Alle Männer im Alter von (ich glaube)22-65Jahre aus dem Stadtteil
> sollten dran teilnehmen.

Ich musste das auch vor ein paar Jahren machen. Selbe Geschichte wie
bei Dir. Am Ende war ich Verdächtiger in einer Reihe von
Vergewaltigungen und das nur, weil ich die "freiwillige" Probe
verweigert habe. Das ging so weit, mir zu drohen bei meinem
Arbeitgeber nachzufragen ob ich zu den bis zu 10 Jahre
zurückliegenden Terminen gearbeitet habe! Ich habe die Probe
verweigert, weil ich offenbar nicht der Beschreibung entsprach. Ich
habe 120 kg gewogen, der Täter laut Beschreibung südlandischer Typ
und um die 80 kg. Vor Gericht habe ich das nicht durchsetzen können.
Na ja, kein Richter hat den Mum sich in so einem Fall auf die Seite
der Bürgerrechte zu schlagen. Lieber mal 1000 Leute mehr getestet.

> Ich finde es vollkommen richtig, dass Täter solcher abscheulichen
> Straftaten wie Vergewaltigungen ect. zur Not mit Massengentests
> überführt werden, aber sollte man mit offenen Karten spielen. Ich
> finde, man sollte die Leute einfach dazu verpflichten, diesen Test
> nachzukommen, sofern sie in das Raster fallen. 

Nein. Das ist nicht ok. Man kann nicht von 16.000 Männern Proben
nehmen und speichern nur weil sie Männer sind. Die Sache mit der
Ortskenntnis ist doch totaler Quatsch. Den Täter aus diesem Artikel
haben sie nur bekommen, weil sie das Kennzeichen teilweise hatten.
"Meinen" Täter haben sie nicht erwischt. Würde mich auch wundern.
Nicht mal Einbrecher machen das über Jahre im eigenen Wohnviertel.
Und die "Ortskenntnis" in dem kleinen Wäldchen hier verschafft man
sich in 15 Minuten.

Das ist also absolut nicht ok. Ich bin fest davon überzeugt, dass die
Daten nicht gelöscht wurden. Wenn ich bei der Stasi wäre, dann würde
ich mir auch für den nächsten Fall rein präventiv eine CD in meine
Schublade legen. So ist der Mensch - und mich kann keiner vom
Gegenteil überzeugen. Wie auch? Es ist ja prizipiell nicht zu
kontrollieren ob die Daten gelöscht wurden. Damit lassen sich noch
100 Jahre nach meinem Tod Auswertungen fahren. Diese Massen-DNA-Tests
sind eine Sauerei.

Bewerten
- +
Anzeige