Avatar von Tunnelwicht
  • Tunnelwicht

638 Beiträge seit 25.08.2011

Grenzen...

Ich darf durchaus vertrauliche Informationen über meine Mitmenschen
sammeln. Bilder sind etwas spezieller, aber solange mir eine Person
nicht explizit sagt, dass ich kein Bild machen darf, darf ich es
machen.

Ich darf das Bild nicht veröffentlichen, ohne die explizite
Zustimmung.

Wer sich im öffentlichen Raum bewegt, ist erstmal sowieso öffentlich.
Wenn ich in der Straßenbahn sitze, dann sitze ich in der Straßenbahn.
Jeder kann sehen was ich tue. Wenn jemand von dieser Szene ein Foto
macht, ändert das jetzt erstmal nicht so viel. Was kümmerts mich?
Solange das Foto nicht mit lustigen Bild-Überschriften im internet
die Runde macht, stört mich das nicht. ich war sowieso in der
Straßenbahn, wo jeder mich sehen konnte.

Das gilt natürlich genauso für Lokale, Restaurants und Diskotheken.
Auch wenn dort anfallendes Bildmaterial vielleicht etwas
schützenswerter ist. Aber siehe dazu oben.

Datenschutz heißt nicht, dass ich keine Daten sammeln darf. Mein Arzt
sammelt Daten über mich. Der hat Ultraschall-Bilder von diversen
organen, Röntgenaufnahmen, meinen gesamten Krankenverlauf, weiß wo
ich Arbeite, kennt meinen Beziehungsstatus, mein Alter, etc. Habe ich
damit ein Problem? Überhaupt nicht. Aber wenn er anfängt diese
Informationen ins Internet zu stellen oder seiner Frau zu erzählen,
DANN habe ich damit ein Problem.

Und jetzt verwursten wir das für Google Glass:

Google Glass hat drei Aspekte, die es bedenkenswert machen:

1) Permanente Aufnahmebereitschaft, ohne das es sonderlich
ersichtlich ist ob gerade gefilmt wird oder nicht.
2) Glass ist mehr oder minder dazu gedacht, es permanent zu tragen.
D.h. auch in privaten Situationen, bspw. wenn man beim Kumpel nen
ordentlichen Männerabend verbringt.
3) Permantente Internetverbindung.

Ich kann mein Gedächtnis nicht ohne weiteres ins Internet pumpen. Ich
müsste Szenen erst skizzieren, dialoge rezitieren und so weiter. Mit
Glass könnte ich einfach "permanent" alles Streamen, was um mich
herum passiert. Da wird es dann wirklich unschön.

Die Brille sollte folgendes "hart" verbaut haben:
* Eine LED, die permanent blinkt, wenn die Kamera aktiv ist.
* Keine aktive Internet-Verbindung, während die Kamera filmt.
* Kein direkt-upload nach dem schießen eines Fotos.
* Sprachkommandos sollten der einzige weg sein, die Kamera zu
aktivieren oder ein foto zu schießen. Dann wissen die umstehen, was
passiert.

Bewerten
- +
Anzeige

heise online Themen