Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von awinterl
  • awinterl

97 Beiträge seit 21.09.2006

Re: Eines hab ich noch immer nicht verstanden... (bitte um Aufklärung)

Alpha3Delta schrieb am 22. Dezember 2012 12:48


> EDIT: Wie tut man das rechtfertigen, diese schweren Waffen für Privat
> ? (Zweck)

> Erbitte Aufklärung ? 


Na es ist nich so das die Amerikaner keine Rechtfertigungs dafür
finden würden.
Bei einem befreundeten Amerikaner den ich während meines Wehrdienstes
in Grafenwöhr kennen gelernt habe besuche ich ab und an mal.
Der hat außer dem Glasschrank mit verschiedenen Jagdwaffen Pistolen
und Pumpgun. Auch eine M16 und eine Bushmaster im Wohnzimmer an der
Wand hängen. 
OK ich dummer dachte ja ein paar Jahre lang das es Deko Waffen sind
also zugeschweißter Lauf und so Sachen. 

Bis er mal vor ein paar Jahren abends plötzlich das Reinigungszeugs
Auspackte die Dinger von der Wand holte entladen hat und meinte
"Morgen gehen wir mit den Babys mal auf den Schießstand muss mal
wieder sein" 

Das M16 ist wohl eine Zivilversion (was immer das heißen soll) also
auch eine Halbautomatik. Auf meine Frage ob die Dinger wirklich das
ganze Jahr über da an der Wand hängen würden geladen und Bereit und
die Kinder spielen halt so im Haus. Meinte er nur das wäre nur
logisch sonst bringen die Waffen ja nix die müssen immer bereit sein
falls es mal Probleme gibt. Man könne ja dann nicht erst anfangen den
Schlüssel für den Schrank zu suchen dann die Munition zusammen suchen
usw. Und die Kinder würden genau aus diesem Grund auch sobald sie
eine Waffe halten können den Umgang damit erlernen, könnte ja sein
sein Mama und Papa sind gerade nicht zuhause.

Jetzt fragt man sich ja vor wem fürchtet sich der Amerikaner in
diesem Maße?
Die Bedrohungslage der Amerikaner ist hier weitreichend das fängt an
beim Einbrecher der seinen Besitzstand gefährdet hin zu marodierenden
Banden Mexikanischer Herkunft (Texas! wohnt zwar weit weg von der
Grenze aber nunja) Überfall der Roten Kommunisten (wo immer die sich
auch noch verstecken) und wenn dann mal der falsche Präsident an die
Macht kommen sollte auch FBI und andere staatliche Organisationen die
einem Amerikaner seine verbrieflichten Grundrechte beschneiden können
wollten. 

Der Tag auf dem Schießstand war dann auch beeindruckend so ne Art
Picknick mit vielen Familien wo vom Kleinkind(Luftpistole oder
Kleinkaliber Gewehr) die ganze Familie einschließlich Oma und Opa
nach herzenslust alles ausprobierte was der Familieninterne
Waffenschrank so hergibt. 
Die Schützenvereine die ich hier so in Deutschland kenne sind dagegen
gerade zu ärmlich mit Waffen ausgestattet.

Bewerten
- +
Anzeige