Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Nigredo
  • Nigredo

506 Beiträge seit 09.05.2009

Ganz dumme Idee

Ubuntu ist total auf kurze Release-Zyklen ausgelegt:

Die Nutzer wollen halbwegs aktuelle Software, vor allem aber gute
Stabilität.
Dabei führt nichts an einem festen Release-Zyklus vorbei; RR führt
ganz natürlich zu Stabilitätsproblem, da deutlich weniger Zeit zum
Testen da ist, zumal stets nur eine spezifische Version mit anderen
spezifischen Versionen getestet werden muss.

Ubuntu als Marktführer setzt auf eine Marketingstrategie großer
Medienpräsenz, die kommt aber vor allem durch Pressetexte zum neuen
Release, und zwar kostenlos.
Rolling Releases haben diese kostenlose Presse nicht, veröffentlichen
mitunter spezifische Produkte (z.B. Live-DVD), um es mal in die
Meldungen zu schaffen. Man suche einfach mal nach Heise-Artikeln zu
Ubuntu und zu Gentoo.
Der Umstieg auf ein RR-Modell würde also auch Ubuntus Marketing
massiven Schaden zufügen.

Mit dem Umstieg auf ein RR-Modell müsste also ein ganz neues Produkt
am Markt etabliert werden, dass andere Nutzer anzieht und das ein
aktiveres Marketing voraussetzt. Da Ubuntu ohnehin auf einem
absteigenden Ast ist, wäre das möglicherweise fatal.
Fazit: Dumme Idee.

Bewerten
- +
Anzeige