Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Scentless Apprentice
  • Scentless Apprentice

721 Beiträge seit 06.04.2004

Notwendigkeit einer offenen Suchmaschinentechnologie (Linux-Modell)

Ich halte es für nicht unproblematisch, dass wir in einer Zeit, in
der das Web zum vorrangigen Medium geworden ist, es im wesentlichen
einem einzigen Unternehmen überlassen, diese Inhalte für uns zu
organisieren und darüber zu entscheiden, welche Resourcen uns auf
eine bestimmte Anfrage hin präsentiert werden.

Auch wenn es im Interesse von Suchmaschinenanbietern liegt, dem
Nutzer möglichst relevante Informationen zu liefern, würde ich es
sehr begrüßen, wenn dafür eine offene Alternative zur Verfügung
stünde.

YaCy ist so gesehen sicher der richtige Ansatz, aber wie schon
erwähnt leider noch nicht praxistauglich. Meine Vision wäre es, wenn
sich ähnlich wie bei Linux eine große Community zusammenfinden würde,
um eine brauchbare Suchmaschinentechnologie zu entwerfen. Die
EU-Gelder für Quaero wären bei einem solchen Projekt vermutlich
besser angelegt gewesen. Die Privatwirtschaft soll ja auch nicht
ausgeschlossen werden. Ich könnte mir - in etwa analog zu den
verschiedenen Linux-Distributionen - ein Modell vorstellen, in dem
das Basissystem von Unternehmen mit einer individuellen Konfiguration
(betreffend Ranking etc.) eigenständig betrieben wird. Damit könnte
man zum einen das Problem der Manipulierbarkeit bei völliger
Transparenz der Basistechnologie lösen, zum anderen würden private
Firmen die Bereitstellung der Suchdienste finanzieren (die z.B. über
Werbung Einnahmen erzielen könnten) - und der User hätte die freie
Auswahl bzw. Vergleichbarkeit der verschiedenen Dienste.

Bewerten
- +
Anzeige