Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Ulrich Fuchs

246 Beiträge seit 17.01.2003

Wikipedia-typischer Artikel- voller Fehler, Widersprüche,Überflüssigkeiten

1. Falsche Definition: Kaum jemand bezeichnet "Abweichungen von der
Konvention", etwa das öffentliche In-der-Nase-Popeln, als "Wahnsinn"

1b. Die Überschrift ist falsch: Im großen und ganzen beschäftigt sich
der Artikel, wenngleich völlig unstruktiert, mit sämtlichem, was in
der Vergangenheit(!) mal irgendwie als Wahnsinn, Besessenheit u.a.
tituliert wurde, also nur mit einem Teil des Gesamtkomplexes.

2. "Die modernen nosologischen Termini können in aller Regel nicht
auf die historischen Ausprägungen von Wahnsinn angewendet werden."
Also war früher eine Epilepsie keine Epilepsie, eine Depression keine
Depression? Mag ja sein, dass sie anders empfunden wurde, aber diese
Aussage ist Unsinn.

3. Eine dringend notwendige medizinische Aufdröselung dieses
allgemeinen "Breibegriffes" findet nicht statt. Stattdessen wird über
"Zeichen des Wahnsinns – „Symptome“" schwadroniert, und da ab von
Depression bis Schizophrenie alles mal irgendwie erwähnt, was
irgendwie passen könnte. Ganz klein findet sich irgendwo im Text
"Heute werden psychische Störungen nicht mehr unter einem allgemeinen
Begriff wie „Wahnsinn“ zusammengefasst,"

4. Die Einleitung im Abschnitt "Bildliche Darstellungen" ist reines
Blabla, und hat mit dem Thema des Artikels aber auch gar nichts zu
tun.

5. Dann kommen drei völlige arbiträre und austauschabre literarische
Beiträge, die auch nichts zur Erhellung beitragen

6. Im Abschnitt "Formen" wird dann wieder alles munter
durcheinandergewürfelt, was man oben noch nicht untergekriegt hat

7. "Ursachenzuschreibungen" beginnt dann erstmal mit Platon, geht
aber nicht um Ursachenzuschreibungen, sondern um eine Typologie, die
eigentlich in den Abschnitt drüber gehört. Das ganze beisst sich auch
noch mit dem Platon-Abschnitt in "Formen" (dort sind es vier
Haupttypen, die Platon unterscheidet, hier nur zwei)

8. Dann gehts wieder munter weiter mit anderen Erwähnungen von
Wahnsinn in unterschiedlichen Kulturen, ohne dass das besonders
erhellend wäre. Munter wird zwischen altem und neuem Testament und
"Mittelalter" hin- und hergesprungen. Auch da wiederspricht man sich
gekonnt: Während unter "Magisch-heidnische Vorstellungen"  erklärt
wird, dass "im Mittelalter [...] der „gewöhnliche“ Wahnsinn in der
Vorstellung der meisten Menschen vom Teufel verursacht oder durch
Hexen gebracht" wurde, findet sich gleich im Abschnitt darunter
("Christlich-religiöse Vorstellungen") die Aussage, dass "im
Mittelalter der Wahnsinn häufig auf das Einwirken Gottes
zurückgeführt" wurde. Aber gleich im Folgesatz wird Wahnsinn dann
"als Bessenheit interpretiert". Ja was denn nu?

9. Dann gehts weiter mit natürlichen Erklärungsmodellen, illustriert
von der bekannten „Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer“-Grafik,
die mit dem Thema nun nicht allzuviel zu tun hat. Ansonsten ist in
dem Abschnitt so manches doppelt

10. Unter "Körperliche Ursachen" wird dann auch wieder alles in einen
Topf geworfen, was es in der Historie so zu Melancholie, Wahnsinn
etc. gibt

11. Unter Chirurgischer Therapie findet sich dann die recht mutige
Behauptung, dass "Bohrungen (Trepanationen) an steinzeitlichen
Schädeln [...] als erste historisch fassbare Hinweise gelten, die auf
eine Auseinandersetzung mit dem Wahnsinn hindeuten.". Klar doch. Oder
darauf, dass man den Inhalt des Schädels ausgetrunken oder separat
beerdigt hat. Oder auf vieles andere. Quelle? "Paläoanthropologen
vermuten" ist ein bisschen recht wenig. Egal, weil jetzt ein großer
Sprung von der Prähistorie in die Neuzeit kommt und in zwei Zeilen
auf Lobotomie, Elektrokrampftherapie und Kliterektomie geschossen
wird. Was hat denn bitte eine Klitoris mit Wahnsinn zu tun? Wäre ja
nett, das zu erfahren, aber vage Andeutungen gehören zu den
Kunstgriffen, die echte Wikipedianer schon von der Pike auf als
Stilmittel lernen. Es folgt ein kurzer Rücksprung aufs 17.(18. Jh, in
dem "In einigen Asylen" die Kranken "zur Abschreckung" (wovor???) und
"Befriedigung der Schaulust gegen Eintritt durch vergitterte Fenster
betrachtet werden." Aha. Wo? Wann? Warum? Egal...

12. Dann kommt aus heiterem Himmel schon wieder ein Abschnitt
"Wahnsinn in Kunst und Literatur". Hatten wir das nicht oben
schonmal?

Und das alles beim ersten lockeren drüber schauen, ohne groß im Thema
zu stekcen und ohne mal zu kucken, ob die erwähnten Fakten auch
stimmen. Warum soll beispielsweise Medea ein antikes Beispiel für
Wahnsinn sein? Es geht da um Eifersucht und Rache, nicht unbedingt um
Wahnsinn. Im übrigen ist vieles so schwammig formuliert, dass man
schon irgendwo ne Stelle finden wird. "Im Mittelalter" sind immerhin
ein paar hundert Jahre und das über ganz Europa.

Summa summarum: Ein typischer inhaltsleerer, mit Pseudowissen
aufgeblähter Wikipedia-Artikel, deshalb zurecht beim
Schreibwettbewerb prämiert und auf bestem Wege, ein sogenannter
"Exzellenter" zu werden. Der Artikel zeigt übrigens auch überdeutlich
das "Viele-Köche-verderben den Brei"-Prinzip und das
"Artikel-werden-schlechter"-Phänomen der Wikipedia: Die ersten
Versionen
(http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Wahnsinn&oldid=9025191)
waren deutlich besser, zumindest weitaus logischer strukturiert als
das, was jetzt als Artikel verkauft wird.

Uli
Wikiweise - besser zu wissen!
www.wikiweise.de
Bewerten
- +
Anzeige