Avatar von thtbln
  • thtbln, Thomas Tunsch

4 Beiträge seit 06.01.2014

Wem gehört das kulturelle Erbe?

Nach Auffassung des OLG soll also ein Museum mit Hilfe seines Eigentumsrechtes ein Fotografierverbot erlassen können, das dann faktisch dem Museum die vollständige Kontrolle über die Verbreitung von Bildern eines gemeinfreien Originals ermöglicht. Bereits seit Erfindung der Fotografie ist aber die Verbreitung von Bildern ein entscheidender Faktor für die Aneignung des kulturellen Erbes. Damit widerspricht ein solches Museum seinem Auftrag, den die Reiss-Engelhorn-Museen z.B. so formulieren (http://www.rem-mannheim.de/wir-ueber-uns/ziele/):

Die Sammlungen ... sind als kulturelles Erbe für gegenwärtige und zukünftige Generationen erweitert ... und der Öffentlichkeit vermittelt.

Genau diese Vermittlung wird aber entscheidend eingeschränkt, wenn Bilder eines gemeinfreien Originals nicht kostenlos und frei (auch zur Weiterverbreitung) genutzt werden können, wie dies die Wikimedia-Projekte ermöglichen.
Unter "http://thtbln.blogspot.de/2015/07/wem-gehort-das-kulturelle-erbe.html" habe ich dazu meine Meinung etwas ausführlicher dargestellt und dort auch den Beitrag von Torsten Kleinz verlinkt.

Bewerten
- +
Anzeige