Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von
  • unbekannter Benutzer

mehr als 1000 Beiträge seit 06.01.2000

Reduktion des Problems durch ein Web of trust

Das Vertrauensproblem könnte dadurch reduziert werden, dass nur noch
digital signierte Artikel aufgenommen werden. Nicht von heute auf
morgen, sondern langfristig. So könnten die Wikipedia-Autoren
sicherstellen, dass keiner aus dem Schutz der Anonymität da
rumrandaliert.

Aufbauen könnte man auf OpenPGP und dessen Schlüsselverwaltung. Die
Vertrauenswürdigkeit wird dann Wikipedia-intern geprüft. Das könnte
man so handhaben, dass eine gewisse Menge Artikel eines Autors über
einen gewissen Zeitraum dazu führt, dass seine OpenPGP-internen
Vertrauensbezeugungen für die Wikipedia-Autorisierung akzeptiert
werden. Bei geringeren Anzahlen bräuchte man dann mehrere
"Fürsprecher".

Wenn man kein OpenPGP nutzt, könnte man einen Artikel verfassen, der
nicht veröffentlicht wird, bis ein Bekannter den im Auftrag signiert.

Als Zwischenlösung könnte man weiterhin unsigniert veröffentlichen,
aber kenntlich machen, welchen Vertrauensstatus der Autor hat.

Neben der höheren Verarschungssicherheit hätte das auch zur Folge,
dass digitale Schlüssel eine höhere Verbreitung erführen. Sehr
wünschenswert.

http://www.hauke-laging.de/ideen/
Bewerten
- +
Anzeige