Menü
Avatar von Radneuerfinder
  • Radneuerfinder

83 Beiträge seit 03.06.2003

Ein Meilenstein in der Aushöhlung von Privatshpäre

Der Artikel verharmlost Windows 10.

Egal was man anklickt, den Vertrag, den man durch die Installation mit Microsoft geschlossen hat, wird man nicht los. Und da steht:

"Schließlich werden wir auf personenbezogene Daten zugreifen, diese offenbaren und bewahren, einschließlich privater Inhalte (wie der Inhalt Ihrer E-Mails und andere private Mitteilungen oder Dateien in privaten Ordnern), wenn wir in gutem Glauben sind, dass dies notwendig ist"
http://microsoft.com/de-de/privacystatement/default.aspx

Dass diese Passage im Abschnitt "Gründe, Warum Wir Personenbezogene Daten Teilen" steht, macht es für mich nicht vertrauenserweckender.

Auch wenn ich nicht glaube, daß Microsoft das sofort exzessiv und perfinde ausnutzen wird, es gestattet sich das Recht auf eine Durchsuchung von allen Windows 10 Installationen! Explizit genannt werden (alle) Emails, andere Nachrichten(dienste) und (alle) privaten Ordner!!

Standardmäßig wird auch das "Schreibverhalten an Microsoft gesendet". Im Klartext, es gibt eine Vorrichtung die (alle) Tastendrücke erfassen und an Microsoft schicken kann. Das ist die Definition eines Keyloggers. Schon das Installieren eines Keyloggers verbitte ich mir. Vom in Windows 10 praktizierten aktivieren, ohne ausdrückliche Nachfrage, ganz zu schweigen.

Sind das Rechte, die einer Privatfirma zustehen?? Wollen wir das?

Meine Festplatte (Briefe, Fotos, Akten, Tagebuch, etc.), meine im Internet aufgerufenen Seiten und die Worte, die ich in meine Tastatur tippe, sind privat!

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (07.08.2015 19:20).

Bewerten
- +
Anzeige