Menü
Avatar von F117
  • F117

465 Beiträge seit 18.06.2014

Microsoft Kunden dreist belogen

Im Artikel auf dem Screenshot mit "Privatsphäre-Einstellungen" kann man ja selbst lesen, wie erst es Microsoft mit der fairen Kundenkommunikation meint.

"Apps die Verwendung der Werbe-ID für die App übergreifende Erlebnisse erlauben"
Erlebnisse ?? Schamloser kann man seine Kunden wirklich nicht belügen.
In Wirklichkeit werden Kunden gezielt belästigt. Ad-Blocker bringen sicher gar nichts mehr mit Windows 10.

"Smartscreen-Filter..."
Auf dem Screenshot ist es eingeschaltet. Warum ?
Ist dem Verfasser des Artikels bewusst, was mit den gesammelten Daten passiert ?

"Informationen zu meinen Schreibverhalten an Microsoft senden..."
Stellt euch mal vor, wenn es vor 30 Jahren eine Schreibmaschine gegeben hätte, die eure Texte automatisch an einen Konzern sendet um angeblich nur die Technik zu verbessern.
Wer hätte damals sowas gekauft ?

Wer wird schon "Cortana" benutzen ??
Aber viele werden es eingeschaltet lassen, weil sie entweder nicht wissen was das ist , oder später vergessen haben das es aktiv ist.
Aber die Daten werden weiterhin über Jahre gesammelt und was passiert damit ?

Wie kann ich dafür sorgen, dass die Daten bei Microsoft "Weltweit" auf allen Servern wieder gelöscht werden ?

Wer wie Microsoft/Apple so heiß auf das Datensammeln ist will damit auch viel Geld verdienen auf Kosten der Sicherheit ihrer Kunden. So sehe ich das.

Kein Wunder das Microsoft das Windows 10 kostenlos hergibt.
Die Strategie ist es, möglichst viel die Kunden auszuspionieren und das auch möglichst schnell und so die Umsätze zu generieren.
Mit Windows Phone und XBox machen sie das ja schon eine ganze Zeit erfolgreich.

Bewerten
- +
Anzeige