Menü
Avatar von kraileth
  • kraileth

279 Beiträge seit 28.10.2016

Täglich grüßt das Murmeltier

Irgendwie ist es doch jedes Mal das Gleiche, wenn eine halbwegs beliebte Windowsversion abgekündigt wird: Unverständnis, Ärger, Frust. Aber warum eigentlich?

Liebe Betroffene, ihr wolltet das so! Ihr alle habt die EULA abgenickt (oder F8 gedrückt, weil es sonst nicht weiterging, oder dergleichen). Habt ihr sie gelesen? Nein? Warum eigentlich nicht? Immerhin geht ihr damit einen gültigen Vertrag ein. Ihr habt für das nicht-exklusive Nutzungsrecht an einer Software bezahlt, die eine gewisse Lebensdauer hat, die ihr nicht als Quellcode bekommt und mit der ihr einige Selbstverständlichkeiten nicht machen dürft. Irgendwann macht Microsoft dann Ernst und kümmert sich nicht mehr um diese Software (oder nur gegen Aufpreis).

Wußtet ihr alles entweder vorher oder hättet ihr wissen können. Wo ist nun das Problem? Daß einige Leute vom Supportende so sehr überrascht wurden, wie die Deutsche Bahn jedes Jahr vom Winter? Gut, kann passieren. Kann auch vielen passieren. Es behält schließlich nicht jeder die ganze Zeit über den Supportzeitraum im Blick (denn der scheint ja so lang zu sein, wenn man einsteigt). Aber jedes Mal wieder? Das ist der Teil, der mich etwas ratlos zurückläßt.

Proprietäre Software und ihre Nebenwirkungen muß man mögen. Wenn man das alles nicht mag, muß man sich mit offenen Lösungen beschäftigen. So einfach ist die Welt.

Bewerten
- +