Menü
Avatar von J.Reuther
  • J.Reuther

mehr als 1000 Beiträge seit 22.11.2005

Die Wirtschaftsweisen haben sich schon öfter geirrt als ein würfelnder Affe

Von daher wäre ich vorsichtig mit deren Analyse ;-)

Richtig ist, mit Glasfaser erreicht man kein mobiles Endgerät.
Richtig ist aber auch, dass die Grundversorgung mit individuellen Datenmassen nicht über Funk laufen kann weil die Bandbreite im Funk dafür in absehbarer Zeit nicht mehr ausreicht. Ich möchte nur mal daran erinnern, dass mit der Einführung von 4k-Streaming die Datenmenge vervierfacht wird im Vergleich zu HD-Streaming, und mit 8k-Formaten wird die Datenmenge noch mal vervierfacht.
Glasfaser ist überaus wichtig und nützlich zur Anbindung aller Funkmasten, weil nur Glasfaser die Reserven hat, die Datenmengen der kommenden 20 Jahre zu bewältigen.
Wenn man aber schon alle Funkmasten so vernetzt, dann ist man schon in der Fläche. Dann kann man auch die umliegenden Festnetz-Endkunden mit Glasfaser anbinden, wenn diese das wünschen.

Außerdem ist nur Glasfaser immun gegen elektromagnetische Störungen. Das Horror-Szenario der vernetzten Welt ist ein Sonnensturm, der die gesamte Netz-Infrastruktur grillt und uns um Jahrzehnte zurück wirft. Dieses Szenario wird entscheidend entschärft, wenn man dem Sonnensturm einen Großteil der Antennen entzieht, über die der EMP in die Endgeräte geleitet wird.

Bewerten
- +
Anzeige