Menü
Avatar von TheArte
  • TheArte

mehr als 1000 Beiträge seit 28.05.2002

Die wirtschaftsweisen mal näher betrachtet :

Christoph M. Schmidt - Ein Handlanger von Thyssen Krupp.

"Er ist Vorsitzender [...] des Kuratoriums der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, im Wissenschaftlichen Beirat der Fritz-Thyssen-Stiftung, sowie im Wissenschaftlichen Beirat der wirtschaftspolitischen Zeitschrift Wirtschaftsdienst"

Und : Mitglied im Ferein für Socialpolitic (Kein Schreibfehler)

Peter Bofinger

Mitglied des Keynes Gesellschaft - vertritt eine Wirtschaftstheorie die neoklassischen (oft auch neoliberalen) Theorien,die in Deutschland gelehrt werden (an Unis, wo zb die anderen Weisen den Vorsitz haben).

Lars Feld

Mitglied der Mont Pèlerin Society

"Die Mont Pèlerin Society (MPS) ist ein 1947 von Friedrich von Hayek gegründeter Zusammenschluss von Akademikern, Geschäftsleuten und Journalisten, der das Ziel verfolgt, zukünftige Generationen von wirtschaftsliberalen Ideen zu überzeugen. Sie fungiert als zentraler Knotenpunkt neoliberaler Netzwerke.[1] "

*würg*

Isabel Schnabel - Quotenfrau. Mehr nicht, weniger nicht.

Volker Wieland - Ein Ekel vor dem Herrn , hier mal eins seiner Zitate :

""Die Idee Europas war ja, freie Arbeitsmobilität wie in den USA zu erreichen. Wenn sie in einzelnen Gegenden so einer großen Wirtschaftszone hohe Arbeitslosigkeit haben, dann muss der Ansatz sein, die Beschäftigung dort zu steigern, wo sie gesteigert werden kann und nicht die Löhne zu erhöhen" [3]"

Mensch als Ressource ganz oben in seinen Ansichten

Insgesamt ist sicher nicht jeder immer "schlecht2 in seinem Ansinnen.

Ich stell mir aber die Frage nach Sinn/Unsinn von einem Beirat, der nicht Lobby-Frei agiert.

Und das tun sie alle nicht.

Bewerten
- +
Anzeige