Menü
Avatar von Nugget32
  • Nugget32

mehr als 1000 Beiträge seit 03.04.2002

Bei Windows Ja bei Linux nach Bedarf.

Aufgrund der Löchrigen Sicherheitskonzepte in Windows wird es nicht verzichtbar sein das man da einen Virenscanner einsetzten muss um halbwegs überhaupt ein klein wenig Sicherheit zu haben. Bei Linux sieht es etwas anders aus. Zwar lässt sich Linux ( je nach distri9 kompromittieren aber meistens nur von innen heraus ,schwieriger wird es dann von Außen nach Innen zu kommen. Wenn man also so eine Linux Distri korrekt Konfiguriert und nur das Minimale verwendet was man braucht ,könnte man so auch ohne Virenscanner auskommen. Die Meisten Viren/Trojaner und wie sich die Schadprogramme ach so noch nennen , zielen meistens auf Windows Betriebssysteme ,weniger auf Linux Systeme.Angesichts der Tatsache das Windows 10 selbst ja schon ein Trojaner ist ,bedarf es da eigentlich schon keinen Virenscanner mehr da es Theoretisch sinnlos wäre ( Vermerk meinerseits). Ich nutze auf einem Pc seit Linux Mint 15 keinen Virenscanner auf meinem PC ,lasse aber über eine Externe selbst erstellte DVD 1 mal die Woche meinen PC Scannen mit Virenscannern mit verschiedenen Datenbanken und bis jetzt hab ich mir da noch keinen eingefangen. Auch die Logs im allgemeinen zeigen keine Auffälligkeiten. Parallel hab ich noch ne kleine PC Kiste mit Win 7 drauf aber aber hier schlägt mindestens alle 14 Tage der Virenscanner Alarm. Und dabei zocke ich da nur ein paar alte Games drauf die unter Linux mit Wine nicht lauffähig sind. Hab noch nicht mal ein E-Mail Client in Verwendung und der IE ist auch raus-geschmissen und durch Firefox ersetzt.

Bewerten
- +
Anzeige