Menü
Avatar von Postbankkunde
  • Postbankkunde

1 Beitrag seit 17.12.2016

ACHTUNG POSTBANKKUNDEN! Neue ultimative Betrugsmasche:

Warnung Postbank: "Betreuungstrickbetrug"!

VORSICHT BETRUG BEI DER POSTBANK!

Ich bin selbst schon Opfer dieser neuen und merkwürdigen Betrugsmasche geworden und möchte hiermit alle warnen, ihr Onlinebanking zu überprüfen und ggf. die Bank zu wechseln!

Was ist passiert?

Seit 8 Jahren habe ich ein Konto bei der Postbank. Vor ca. einem Jahr bin ich wie gewohnt ins Onlinebanking gegangen, wollte eine Überweisung vornehmen (ChipTAN) und es kam plötzlich nach dem Login als ich auf "Überweisung" geklickt habe folgende Meldung:

"Diese Funktion steht Ihnen nicht zur Verfügung
Die gewünschte Funktion steht Ihnen leider nicht zur Verfügung, da Sie keine Konten besitzen, mit denen Sie Transaktionen durchführen können."

Was steckt da hinter?

Ich dachte natürlich zunächst ein Systemfehler oder es läge an meinem PC. Nach langer Zeit, vielen Versuchen und ergebnislosen recherchen bin ich zur Postbank-Filiale gegangen um das zu klären, gleich zum Filialleiter Herr M.

Der telefonierte mit der Zentrale, legitimierte sich mit seiner X-Nummer und nannte meine Daten. Schweigen... Danach legte er auf und sagte mir jemand hätte auf meinem Konto eine "Betreuung" eingerichtet.

Ich sagte dass das nicht sein kann, da ich selbst Beamter bin und man ja nicht einfach alle Rechte abgenommen bekommen bekommt ohne davon etwas mitzukriegen... Der Herr M. sagte mir wie der Betreuer heissen soll (laut Postbank) und dass alle meine Kontoauszüge und Post von der Postbank zu diesem Herrn nach Trappenkamp geht...

Da war ich ziemlich schockiert! Ich bin also zum Amtsgericht gegangen und habe darauf bestanden dass man mir eine Urkunde ausstellt, woraus ersichtlich ist, dass ich KEINE Betreuung / Vormund o.ä. habe.

Dann bin ich damit zurück zur Postbank und zum Herrn M. der diese Urkunde kopierte, telefonierte und meine, das Problem wäre damit okay.

Später war ich bei dem Kundenberater Herr D. und habe ihn gefragt wie der Status sei, da ich beim Onlinebanking immernoch das selbe Problem habe: nichts! Die "Betreuung" wurde zwar entfernt, aber zwischenzeitlich habe ich natürlich Anzeige erstattet und laut Polizei dann die Erklärung warum das so einfach ist:

Die Legitimierung eines gesetzlichen Betreuers geht per "Betreuungsausweis" (wenn man das so nennen darf). Dies ist ein ganz normales bedrucktes Blatt DIN-A4-Papier dass vom Amtsgericht ausgestellt wird. Kann sich im Prinzip jeder aus dem Internet downloaden, Name und Geburtsdatum ändern (sofern bekannt) und fertig!

Hätte die Postbank Eckernförde bei dem Amtsgericht Eckernförde einen simpelen Anruf getätigt, so wäre der Betrug aufgeflogen.

Hätte die Postbank MICH informiert, dass eine fremde Person nun über mein eigenes Konto, mein Geld und meine empfindlichen, personen-bezogenen und hochsensibelen Daten verfügen soll, so wäre der Betrug aufgeflogen.

NICHTS davon ist geschehen und so hatte ich lange Zeit kein Onlinebanking, in der Zeit war ich ZUM GLÜCK (!) Sozialhilfeempfänger wegen Umzug und bin nun wieder Berufstätig, lasse aber von meinem Lohn nicht einen Cent auf mein Konto. Das hat mich vor massiven Schaden bewahrt. Denn ein neuer Job inkl. Umzug kostet leider und man muss viel finanzielles regeln...

Die Sparkasse z.B. lässt sich vom Amtsgericht eine Betreuung bestätigen und lädt den Kunden zum Gespräch oder schreibt wenigstens einen Infobrief, genauso die Volksbank, dort habe ich mich erkundigt und werde auch demnächst die Bank wechseln.

Die Krönung kam noch bei dem Gespräch mit dem Kundenberater Herr D.: Auf meine Frage, wie es sein kann dass fremde Personen, gegen die polizeilich ermittelt wird, ein Blatt Papier vorlegen und der Kunde seines Kontos so beraubt wird und nicht einmal informiert wird die Antwort: "Warum sollten wir ein amtliches Dokument in Frage stellen? War es das dann jetzt oder haben Sie noch ein Anliegen?"

Auf meine Frage hin warum ich nicht informiert wurde hatte der Herr D. nur gesagt "hmmm, komisch"

Die ganze Sache ist auch nun an die lokale Presse gegangen, zur Polizei und Staatsanwaltschaft, aber leider weigert sich die Postbank wehement darüber ein Wort zu verlieren. Warum? Schahmgefühl? Aus datenschutzrechtlichen Gründen wohl nicht, so dilletant wie dieses Institut mir ihren Kunden umgeht: Betreuungstrickbetrug!

Bewerten
- +
Anzeige