Server
Alle Heise-Foren > heise online > Software > Server > Hyper-V nur mit Ubuntu aus Mi…
Avatar von Sucher von Dienst
  • Sucher von Dienst

mehr als 1000 Beiträge seit 01.01.2004

Hyper-V nur mit Ubuntu aus Microsofts Quelle?

Hallo Leute, hallo @axv,

zuerst habe ich an mir gezweifelt, jetzt nicht mehr. Nach der Anleitung des c't-Sonderheftes "Windows - Das Praxishandbuch" kann ich Ubuntu, Linux Mint und andere Distros nicht über den "langen Weg" installieren. Der "Lange Weg" heißt, ich lade mir z. B. Mint herunter, werfe Hyper-V an (ist auch unter Programme und Features aktiv) und bekomme keinen Bootscreen zu sehen. Nach 1(?) Minute bekomme ich die Meldung, dass es nicht geht. (Nebenbei: Zumindest unter 2004 (19041.572) gibt es z. B. die Option zur Einstellung der Graka nicht mehr.) Auch mit Ubuntu 20.04.1 tritt das selbe auf. Nur wenn ich auf das Ubuntu direkt von Microsoft zurückgreife, gelingt die Installation. Dann habe ich diese VM aber auf C:\. Will ich aber nicht. Also manuell installieren (nach Anweisung des Praxisbuchs und dann hier schreiben.

In einem yt-Video wurde mal das Bios erwähnt. Dort muss/soll VM aktiviert werden. Habe ich auch gemacht. Das alles soll auf einem Thinkpad W541 stattfinden. Letztes Bios-Updates war im April.

Woran liegt's?

Mit freundlichen

Sucher

Bewerten
- +