Menü
Avatar von PiMSoft
  • PiMSoft

123 Beiträge seit 16.05.2012

Re: PKW-Maut: Dt. Autofahrer werden definitiv NICHT entlastet

M.E. kommt nicht nur die PKW-Maut, die der Deutsche ersatzlos und voll umfänglich oben auf Kraftfahrzeugsteuer, Spritsteuer usw. draufzahlen wird.
Und das war von Anfang an das Ziel der Politik. Alles Drumherum, das Gezänke um die Einführungsplanungen, das ständige Ballzuwerfen und Wegducken war alles nur Ablenkung und Volksverdummung.

Parallel wird dann das Streckennetz privatisiert (da angeblich trotz der Maut immer noch unfinanzierbar) und natürlich mit Einnahmengarantie für die Betreiberlobbyisten, die bei Mindereinnahmen als die völlig überzogene Schätzungen veranschlagten und in den Verträgen fixierten Einnahmen dann natürlich aus dem Staatsaäckel (also von uns) bezahlt werden.
Wie z.B. bei der Energiegewinnung halt auch schon seit je her praktiziert.

Aber dafür bekommen die unterzeichnenden Politiker dann auch schöne Alibi-Aufsichtsratposten, die ihnen nach dem Ausscheiden aus der aktiven Politik die Taschen mit reichlich Kohle füllen werden. Was aber dann natürlich nichts mit deren Entscheidung zur Unterschrift sondern auschliesslich mit deren fachlicher Kompetenz zu tun haben wird.

Das Kronjuwel in dieser Verarsche wird aber sein, dass damit die anlasslose und vollständige Bewegungsüberwachung mittels Kennzeichen-(und Insassen-)Scans eingeführt werden wird und diese Daten sicher nicht nur zu Abrechnungszwecken verwendet werden.

Ein heimliches Ziel erreicht man am besten, indem man dieses in einem anderen versteckt, um das gestritten wird, um die Ablenkung perfekt zu machen.

Wem "1982" zu altbacken ist, dem kann ich nur "NSA" von Eschbach, Andreas empfehlen.
Genau das ist m.E. das Ziel der Politiker. Die schleichende aber endgültige Vollüberwachung eines jeden Menschen.

Unsere "zivilisierte" Welt ist derart kaputt, dass die Umweltverschmutzung nur geringsten Einfluss daran haben wird, wann das System zusammenbrechen wird. Zerstört und ruiniert wird diese Gesellschaft vom Geld bzw. den Menschen, die dieses im Überfluss haben und dennoch aber den Mund nicht weit genug auf bekommen, um immer noch mehr einzusacken.

Wenn wir nicht ganz schnell einen Politikwechsel hin zu Vernunft und Ehrlichkeit, weg von Gier und Machtwahnsinn Einzelner hinbekommen, geht eh alles den Bach runter. Ob mit oder ohne Maut und Umweltschutz. Wenn es nicht schon zu spät dafür ist.

Das Finanzsystem, fast alle Weltwährungen sind schon über das Ende ihrer Haltbarkeit hinaus, wie vergorene Milch im Kühlschrank. Nur bekommt keiner die Milchtüte, darf diese öffnen und daran riechen. Denn sobald das Volk dies überreisst, haben wir ohnehin die grösste Katastrophe gegen die der Krakatau-Ausbruch oder selbst der KT-Asteroid nur lauwarme Erbsen waren.

Man braucht nur die entsprechenden Tabellen auf Statis vergleichen um zu verstehen - aber wie schon einmal gehen wir in Reih und Glied ein frohes Lied pfeifend dem Untergang entgegen - und wieder interessiert sich kaum einer dafür.
Brot und Spiele. Wenn das Volk so beschäftigt ist, dass es keine Zeit zum nachdenken hat, funktioniert die Ablenkung noch.
Aber es wird der Zeitpunkt kommen, an dem die Misere nicht mehr verborgen bleiben kann.

Als fatal sehe ich nur an, dass dieser kommende Crash total unnötig ist. Tatsächlich reichen die Ressourchen der Erde, um fast doppelt soviele Menschen gut zu versorgen, jeden in Lohn und Brot zu bringen und ihm ein anständiges, lebenswertes Dasein zu ermöglichen.
Es liegt einzig an den macht- und geldbesessenen und dadurch leider sehr einflussreichen Menschen und den willfährigen Politikern, die sich von diesen "beeinflussen" lassen, warum wir an einem seidenen Faden überm Abgrund baumeln...

Bewerten
- +
Anzeige