Menü
Avatar von der Ferengi
  • der Ferengi

528 Beiträge seit 21.04.2018

Re: Wazu braucht man das für Linux ?

Um OS-übergreifend zu arbeiten braucht man heute doch kein Terminalfenster mehr (die MS-DOS-Zeiten sind doch schon lange vorbei).
Heute fährt man den Rechner z.B. mit einem Linux-mint-USB-Stick hoch (damit ist man root) und über den Dateimanager hat man Vollzugriff (r/w) auf ALLE Festplatten/SSD Partitionen, die sich im Rechner befinden.
Somit können jedwede Dateien bearbeitet und/oder verschoben/kopiert werden.

Aber um mit Linux zu arbeiten braucht man doch heute kein Terminalfenster mehr. Das brauchen doch nur irgendwelchr Computerfreaks, die sich irgend so eine "Frickeldistri" (Arch, Debian oder PC-BSD) auf den Rechner ziehen, um in ihrer Freizeit ein bißchen an ihrem Rechner rumprogrammieren.

Als Linux-Anwender braucht man das Terminalfenster genauso wenig wie als Windows- oder MacOS X-Anwender. Weil - als Anwender verwendet man ja die installierten Programme. Und wenn man dann tatsächlich doch mal auf eine Datei zugreifen muß, die z.B. unter Windows das man als Dualboot noch auf dem Rechner hat, so ist der Zugriff kein Problem.
Der Dateimanager mounted automatisch die ausgewählte Partition und man kann sich die entsprechende Datei anzeigen lassen (oder eben verändern und zurückschreiben).

Bewerten
- +
Anzeige