Menü
Avatar von Peter Maier
  • Peter Maier

655 Beiträge seit 14.01.2003

Ende von Updates heisst nicht zwangsläufige ungeschützte Systeme

Denn man kann verschiedenartig auch problemlos und sicher alte Systeme wie Win7, ja sogar Win95 und vieles mehr, weiter betreiben. Man muss nur einige Punkte beachten:

* Netzwerkverbindungen und Zugänge minimieren. Also z.B. kein MS.-Office samt Outlook zum Lesen von Emails verwenden - was abseits auch generell ein Vorteil sein kann. Sondern z.B. Thunderbird verwenden und Script/Javascript in Emails generell DEAKTIVIEREN (=default).

Oder keinen SMB-Port 445 offen für alle ins Internet hängen. uPnP auf der Routerbox deaktivieren. Oder ähnliche klassische Sicherheitslöcher eben schliessen. All das ist generell sinnvoll und ganz ohne künftige Updates möglich.

Nicht irgendwelche Javascript-Verseuchten Web-Seiten besuchen. Wenn doch nötig, dann sowas wie uBlock und uMatrix im Web-Browser als Add-On verwenden und restriktiv verwenden. Das ist wirkungsvoller als jeder Scanner.

* Definitiv fehlerhafte Software wie Adobe Flash entfernen. Keine Patches dafür einspielen, sondern komplett entfernen. Selbstverständlich auch aus dem Web-Browser.

* Öfter auch mal selber nachdenken, kritisch denken und selber entscheiden. Statt stur irgendwelchen Abläufen folgen die meist auch nicht verstanden sind.

Mit diesen einfachen Punkten kann man Windows 7 problemlos auch noch weitere +10 Jahre betreiben und wird von allerlei Schabernack verschont. Ganz ohne angeblich "so wichtige Updates fehlen" und "ach, jetzt wird alles unsicher".

P.

PS: Persönlich betreibe ich immer noch, aus Bequemlichkeit, zwei Printer-Server unter Win95. Völlig problemlos. Warte so lange, bis die Hardware der Kisten wirklich hinig ist. Also nachhaltiger Betrieb. Leider dauert das dann doch recht lange.

Bewerten
- +
Anzeige