Avatar von Mikn_
  • Mikn_

mehr als 1000 Beiträge seit 29.08.2016

Re: was spricht gegen hdd + cloud`?

ferrari2k schrieb am 12.10.2017 21:59:

Warum sollte man jemandem Fremden freiwllig seine Firmendaten übergeben? Cloud scheidet daher aus.

Datensicherung ist nicht freiwillig. Gerade bei steuerlich relevanten Daten, sollte man schon sicher sein, dass diese nicht untergehen. Also wird man Backups irgendwo außerhalb des Unternehmens aufbewahren. Hier kann man die Sicherheit genauso in der Cloud herstellen. Backupsoftware schreibt Daten und verschlüsselt diese, dann geht das in die Cloud A. Die Schlüssel wird man für den Fall der Fälle wohl auch irgendwo sichern. Entweder im Bankschließfach oder einem anderen Cloudanbieter. Es gab ja mal auch Ideen zu einem "Cloud Raid". Dann hat jeder Cloudspeicher nur einen Bruchteil der Informationen...

Schaue Dir mal an wie viele Unternehmen ihre Buchhaltungsdaten bei der DATEV haben. Entweder direkt oder über den Umweg der Steuerberater. Ok Rechenzentrumsbetrieb hört sich nicht so modern an, wie Cloud mit SaaS ;)

Bewerten
- +
Anzeige