Avatar von Wolfram Binse
  • Wolfram Binse

mehr als 1000 Beiträge seit 18.01.2014

Agil wird missbraucht, um chaotische Projektleitung zu legitimieren

Ich habe in mehreren Firmen und mehreren Projekten pro Firma die Nummer "wir entwickeln ab jetzt agil" erlebt. In allen Fällen, traten die selben Probleme auf:

a) Der Anforderer hat nicht mit gearbeitet.

b) Kosten und Zeit waren von Anfang an bereits vor der Aufwandsabschätzung fest vorgegeben. Die Entwickler hatten nur noch die Freiheit, zu entscheiden, wer wie viele Überstunden machen muss, um die ständig hinzu kommenden Anforderungen unter zu bringen.

c) Es wurde angeblich nach Scrum jedoch ohne Scrum Master gearbeitet - mit den entsprechenden Folgen.

d) Es wurde erwartet, dass "wir" Entwickler JEDERZEIT etwas brauchbares abliefern können, statt in den vereinbarten Intervallen.

e) Es wurde erwartet, das jede Änderung praktisch bis morgen umsetzbar ist, was ja der Hauptzweck von agiler Entwicklung sei (ich bin da anderer Meinung).

f) Spezifikationen/Anforderungsdokumente wurde vernachlässigt, Dokumentation wurde bewusst gestrichen, weil die Zeit knapp wurde.

g) Es wurde davon ausgegangen, dass alle Entwickler die gleichen fachlichen Kompetenzen haben.

Wenn ein Manager mich fragt, was ich von Agil halte, werde ich panisch. Ich glaube, ich kann so nicht arbeiten. Allerdings habe ich ECHTE agile Entwicklung noch nie erlebt.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (19.06.2017 13:34).

Bewerten
- +
Anzeige