Menü
aus ein
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von DenkenIstFrei
  • DenkenIstFrei

174 Beiträge seit 17.12.2004

Falls das ein Ausbremsversuch von WEBM/VP8 sein soll ...

Verstehe ich das richtig? Den h264 Wettbewerber WEBM/VP8 als Standard
ausbremsen?. Einen schlechteren CODEC im Vergleich zu WEBM/VP8 als
Standard dann versuchen zu etablieren? Damit h264 dann als
(Schein-?)Alternative strahlen kann? Alternativen wie DIRAC [->(10)]
dabei unter den Tisch fallen lassen?

Also - falls dies ein Ausbremsversuch von WEBM/VP8 sein soll - das
klappt so nun wirklich nicht!

Opera, Firefox, Chrome und viele mehr [->(9)] unterstützen inzwischen
WEBM/VP8 als Industriestandard.

Bei den Patenten auf die heute üblichen CODEC's handelt sich nach
Verständnis von Vielen (außer vielleicht den daran beteiligten Firmen
und sogenannten mittelstandsunterstützenden Forschungsinstituten?) um
reine Softwarepatente, da diese auf bei Konvertierung von
verschiedenen Audio und Videoformaten ebenso Anwendung finden, wie
bei Möglichkeit einer echten physikalischen Ausgabe. Viele Dinge
waren auch im nachrichtentechnischen Bereich Handwerkszeug, ob es
sich um Zwischendaten/-bilder als Synchonisationrahmen z.B. in ISDN
oder Bewegungsvorhersagen bei physikalischen oder
nachrichtentechnischen Versuchen ging. Viele solche Verfahren waren
auch oftmals in üblichen FORTRAN Bibliothen (u.a. Crashtestanalyse,
Simulationen, ...) im Einsatz.

Es wäre mal interessant herauszufinden ob irgendeines dieser
Wunderpatente die jetzt in h264 drin sind über die erforderliche
Schöpfungshöhe über den damaligen aktuellen praktischen/akademischen
Wissensstand hinaus verfügen und ebenso in der Summe über die
Gesamtfähigkeiten aller damals verfügbaren CODEC's (und hier gab es
eine ganze Menge) wesentlich hinausgehen. 

Darüberhinaus, wäre zu hinterfragen ob hier nicht, wie die GI
(Gessellschaft für Infomatik) es mal bemängelt hat  [-> (8/1]), nicht
eine - nicht zwingendermaßen notwendige - künstliche Technizität oder
ein virtuelles Verfahren geschaffen wurde, um überhaupt eine
Patentierung erreichen zu können.
Auszug aus Gesellschaft für Informatik 2005 [-> (8,8/1)]:
: ...Will sie dennoch Patente auf Software „als solche“ erlangen, ist
dies nur durch eine Verschleierung der eigentlichen Patentidee
möglich, bei der eine ur-sprünglich nicht notwendige Kopplung an
Hardware suggeriert wird. Nur durch diese heute gängige – aber nicht
zu begrüßende - Verschleierungspraxis sind viele der sogenannten
Softwarepatente möglich geworden. Eine Ausweitung der
Patentierbarkeit auf jegliche Soft-ware mit technischem Hintergrund
ist nicht zu befürworten, da man – bei geschickter Argumentation –
damit praktisch jede Software patentieren kann. ...

zusätzlich als Hintergrundinfo - MPEG LA verwaltet u.a. die h264
Patente - (!!!!Man lese und kopfschüttel/staune!!!!):

"Nero verklagt MPEG LA wegen Kartellrechtsverletzung" -> 
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Nero-verklagt-MPEG-LA-wegen-Kartellrechtsverletzung-1006637.html


Auszüge:

NERO Kartellrechtsklage gegen MPEG LA [->(1)]
darin zig Vorwürfe der NERO AG an MPEG LA. u.a:
... absoluten Machtmissbrauch ...
... räuberisches und missbräuchliches Verhalten...
... Vereinbarungen mit dem Justizministerium in keinster Weise
eingehalten...
... und und und ...

Lustig für den Fall einer Kartellklage: Bekanntermaßen sind die
Fraunhofers und Co. dort doch auch patentiös und lizenziös
mittendrin[->(4)].

auch LESEN: Why Our Civilization's Video Art and Culture is
Threatened by the MPEG-LA [->(3)]

Fazit:

kartellrechtliche Untersuchungen sind im Softwarebereich in den USA
doch nun schon lange überfällig. Und hier bitte das Gleiche.

persönliches Resümee:

===========> WEBM/VP8 gibt es inzwischen fast überall drin[->(2,9)]. 
===========> h264 bewirkt bei mir eine Art Lotusblütenefekt. d.h.
diesen (Zwangsjacken?-)Codec will ich nur noch abschütteln. 

Frage:Und wenn in irgendeiner (womöglich auch praxisfern
konstruierten?) Messung h264 einen Tick besser wäre? Antwort:
Interessiert doch Niemand (Auch das ehemalige UNIX hatte damals
Fähigkeiten, die weit über Windows z.B. 3.x hinausgingen. Wer machte
dann das Rennen?). Für ein wenig EUR mehr im Monat gibt es die
doppelte Bandbreite per DSL. Hardwareunterstützung für das Encodieren
und Dekodieren[->(6,9)]. Und dann mache ich mit meinen Videos was ICH
will.Den (jetzt noch) kleinen Mehraufwand - an Hard- und Software -
für meine Freiheit gönne ich mir. 

Quellen:

(1)Heise "Nero verklagt MPEG LA wegen Kartellrechtsverletzung" -> 
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Nero-verklagt-MPEG-LA-wegen-Kartellrechtsverletzung-1006637.html

(2)Google I/O: "Open Web Media Project" soll VP8 als Videostandard
fürs Web etablieren [Update] -> 
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Google-I-O-Open-Web-Media-Project-soll-VP8-als-Videostandard-fuers-Web-etablieren-Update-1003785.html

(3) Why Our Civilization's Video Art and Culture is Threatened by the
MPEG-LA -> 
http://www.osnews.com/story/23236/Why_Our_Civilization_s_Video_Art_an
d_Culture_is_Threatened_by_the_MPEG-LA
(4) 
http://www.heise.de/newsticker/foren/S-Monokultur-und-das-Unternehmen-FHG/forum-156147/msg-16497770/read/

(5)
http://de.wikipedia.org/wiki/Gebraucht-Software#Der_Erschöpfungsgrund
satz
(6) http://www.webmproject.org/hardware/
(7) 
http://www.heise.de/newsticker/meldung/MPEG-will-gebuehrenfreien-Webvideo-Codec-entwickeln-1188643.html

(8)
http://www.gi.de/presse/pressemitteilungen-thematisch/pressemitteilun
g-vom-4-juli-2005.html bzw.
http://www.gi.de/fileadmin/redaktion/Patente/patentierung2005.pdf
(8/1)
http://www.gi.de/fileadmin/redaktion/Patente/patentierung2005.pdf
(9) http://www.webmproject.org/about/supporters/
(10)
http://en.wikipedia.org/wiki/Dirac_%28video_compression_format%29

Bewerten
- +
Anzeige