Alpa: Firmware-Update für Steuermodule und neues Stativkit

Alpa stellt Firmware 4.03 für die beiden Steuermodule Alpa 12 FPS und Silex vor. Beide Modelle dienen dazu, Objektive unterschiedlicher Kamerasysteme an das Alpa-System anzuschließen. Das Update soll den Funktionsumfang der Steuerung erweitern.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Alpa Firmware Release 4.03 für Alpa 12 FPS und Silex

(Bild: Alpa)

Von
  • Christoph Jehle

Alpa erweitert mit der Firmware 4.03 für die beiden Steuermodule Alpa 12 FPS und Silex deren Funktionsumfang bei der Einbindung von Objektiven mit elektrischer Datenübertragung. Neben den manuellen Objektiven von Alpa mit Copal-Verschluss, den Hasselblad V- und den Mamiya 645-Objektiven lassen sich an den beiden Steuereinheiten auch Canon EF-, Nikon E-, Contax 645- Hasselblad H sowie Rollei 6000-Objektive nutzen.

Bei den Objektiven mit elektrischer Datenübertragung ist ebendiese auch mit den Alpa-Steuermodulen kompatibel. Eine Übersicht darüber, welche Funktionen im jeweiligen Fall nutzbar sind, ist in der aktuellen Übersicht zum Firmware-Release 4.03 einsehbar. Da sich das Alpa 12 FPS vom Alpa Silex nur durch den im FPS eingebauten Schlitzverschluss unterscheidet, ist der Download für Firmware-Version 4.03 für beide Modelle identisch.

Darüber hinaus hat Alpa bekanntgegeben, sein modulares Stativkopf-System GON jetzt auch als Stativkit im Transportkoffer anzubieten. Darin enthalten sind laut Hersteller ein kompletter Alpa GON Stativkopf, eine Nivellierbasis Triobal, eine Panoramaplatte, Einstellschlitten unter anderem für den Nodalpunkt, drei Stativbeine aus Carbon, drei Tischstativbeine sowie weiteres Zubehör. (msi)