Menü

Amazon bietet jetzt auch "zertifizierte und generalüberholte" Kameras an

In einer neuen Shop-Rubrik listet Amazon nur gebrauchte Produkte auf, die geprüft und mit einem sehr guten Zustand bewertet wurden. Die dort zu findenden Kameras sind aber nicht selten viel zu teuer.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge

(Bild: Amazon)

Von
Anzeige
Canon EOS 6D Gehäuse (8035B022)
Canon EOS 6D Gehäuse (8035B022) ab € 965,–

Der Online-Händler Amazon weitet sein Angebot kontinuierlich aus. So verkauft das Unternehmen jetzt auch gebrauchte und zertifizierte Produkte, die von seinen eigenen Angestellten oder Mitarbeitern der teilnehmenden Marketplace-Händler "geprüft und mit dem Zustand 'wie neu‘ benotet wurden. Alle angebotenen Waren werden laut Amazon generalüberholt, einem "vollständigen diagnostischen Test" unterzogen und gereinigt. Defekte Teile würden ersetzt.

Die neue Rubrik nennt sich " Zertifiziert und generalüberholt" und bietet mehrere Unterkategorien wie Smartphones, Notebooks und Spielkonsolen. Kameras sind zwar nicht dediziert aufgelistet, finden sich aber nach einer Eingabe des Begriffs in das Suchfeld. Die Kollegen von heise online vermuten, dass es sich – zumindest bei den Notebooks – um Leasing-Rückläufer aus Unternehmen handelt, die nach zwei bis drei Jahren ausgemustert und an spezielle Händler veräußert werden.

Amazon garantiert nach eigenen Angaben, dass alle angebotenen Artikel "keine sichtbaren kosmetischen Fehler auf ca. 30 cm Entfernung" aufweisen und ein "neuwertiges Aussehen" sowie "eine neuwertige Funktionalität" haben. Es könne allerdings gelegentlich sein, dass sie nicht in der Originalverpackung, sondern in einer "einfachen Box" ausgeliefert werden. Relevantes Zubehör sei jedoch enthalten. Außerdem seien die Waren mit einer "1-Jahres-Garantie" versehen.

Bei den Warehouse Deals, die Amazon schon länger anbietet, findet man dagegen vor allem Waren, die vom Käufer als Retoure zurückgesendet wurden oder bei denen die Verpackung beschädigt ist.

Je nach angebotener Kamera ist die Einsparung im Vergleich zum Neuprodukt derzeit allerdings sehr unterschiedlich. Interessierte Kunden sollten die Angebote deshalb genau prüfen. So findet sich in der neuen Kategorie derzeit eine laut Anbieter zertifizierte und generalüberholte Canon EOS 700D ohne Kit-Objektiv für 479,99 Euro. Neu kostet sie bei Amazon Prime 463 Euro. Gebraucht und mit mindestens dem Zustand "sehr gut" bieten sie mehrere Händler derzeit für unter 400 Euro bei Amazon an. Bei Ebay findet man sie als Neuware für 419,99 Euro.

Eine zertifizierte und generalüberholte Nikon D7000 soll ohne Objektiv ebenfalls 479,99 Euro kosten. Als Neuware bietet sie Amazon derzeit für 716,91 Euro an. Bei Ebay findet man die Kamera aktuell bei einem Händler mit 600 Auslösungen für 449,80 Euro.

Auch bei anderen Kameras fällt auf, dass sie in der neuen Kategorie zu hohen Preisen gelistet sind. So findet sich die EOS 6D als "Korpus" gleich zwei Mal: einmal für 2.159,99 Euro und einmal für 2.639,99 Euro. Neu kann man das Gehäuse allein bei Amazon schon für etwas über 1.400 Euro bekommen, gebraucht und mit Einstufung "wie neu" für 1.150 Euro. Bei Ebay finden sich mehrere Angebote knapp über 1.000 Euro.

Bei den Stichproben, die wir durchführten, tauchte bei Kameras immer nur ein einziger Händler aus Großbritannien auf. Eventuell wird das Angebot besser, wenn auch andere Händler auf den Refurbished-Zug aufspringen. (Andreas Th. Fischer) / (keh)