Menü
c't Fotografie

Andrea Gjestvang gewinnt Sony World Photography Award 2013

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 10 Beiträge

Die norwegische Fotografin Andrea Gjestvang gewinnt den mit 25.000 Dollar dotierten SWPA 2013. Ihre Bilderserie zeigt Jugendliche, die das Massaker von Utøya überlebt haben.

siehe auch:
- Die besten dpa-Fotos 2012
- Die besten "Stadtlandschaften"
- Neues i.d. heise Foto-Galerie

- Mehr aktuelle Meldungen

Die Entscheidung der Jury war einstimmig: Die 32-jährige Fotografin Andrea Gjestvang ist die Gewinnerin des Sony World Photography Award 2013 (SWPA). Sie erhält den mit 25.000 Dollar dotierten Preis "L'Iris d'Or" sowie den Titel "Sony World Photography Awards Photographer of the Year" für ihre Porträts von Jugendlichen, die das Massaker im Juli 2011 auf der norwegischen Insel Utøya überlebt haben. Damals hatte der inzwischen verurteile Attentäter Anders Behring Breivik 69 Menschen erschossen, die meisten waren Kinder und Jugendliche.

Die Gewinnerfotos des Sony World Photography Award 2013 (30 Bilder)

Survivors I

Fotografin: Andrea Gjestvang – Gewinnerin des Sony World Photography Awards, Rubrik People (Bild: Andrea Gjestvang/Moment Agency)

Die 15-jährige Ylva Schwenke hat das Massaker überlebt. Ihre Schulter ist von den Schusswunden gezeichnet, aber sie versteckt sie nicht: "Ich trage meine Narben mit Würde", sagt sie. "Sie stehen für etwas, an das ich glaube. "

Diese Würde ist auf dem Foto zu spüren, das die 32-jährige Preisträgerin von ihr aufgenommen hat und das bereits 2012 als norwegisches Bild des Jahres nominiert war. "Sie trägt die Geschichte auf ihren Schultern", sagt sie gegenüber Medien. Es sei wichtig sie zu zeigen.

Awards 2013: Gewinner des Open-Wettbewerbs (10 Bilder)

Fire Dragon of "Fung Shun"

(Bild: ©Gilbert Yu, Hong Kong, Winner, Arts and Culture, Open Competition 2013)

Gjestvangs Gewinnerserie "One Day in History" (Ein Tag in der Geschichte) ist eine ruhige, nachdenkliche und gleichzeitig kraftvolle Stimme sowohl für die Kinder als auch für die Überlebenden des Massakers in Norwegen, sagt Catherine Chermayeff. Sie ist "Special Project"-Chefin bei der bekannten Fotoagentur Magnum und gleichzeitig Vorsitzende der Ehrenjury. "Wir alle waren sehr bewegt von der Würde und der Schönheit der Bilder".

Neben Gjestvangs wurden 14 weitere Fotografen in den einzelnen Kategorien des Profi-Wettbewerbs ausgezeichnet. Alle 15 Gewinner wurden – ob aus Australien oder Peru – zur Siegerehrung nach London eingeflogen, um ihre Preise in Empfang zu nehmen.

Der Sony World Photography Award gilt als einer der größten Fotowettbewerbe weltweit. Gesponsert wird er vom Elektronikkonzern Sony, der Veranstalter ist die World Photography Organisation. Mehr als 120.000 Fotos wurden zum SWPA 2013 eingereicht – knapp 63.000 davon für den Profi- und etwa 55.000 für den Amateur-Wettbewerb. Etwas mehr als 5.000 Bilder entfallen zudem auf den Jugendwettbewerb. (keh)