Menü
c't Fotografie

Ausstellung zeigt "Bravo"-Starschnitte aus vier Jahrzehnten

Den Starschnitten der Zeitschrift "Bravo" ist in Lüneburg eine Ausstellung gewidmet. Sie zeigt rund 120 der Drucke als Faksimile. Bereits das Motiv zum Start im März 1959 war – für die damalige Zeit - überraschend lasziv.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
Ausstellung zeigt "Bravo"-Starschnitte aus vier Jahrzehnten

(Bild: Philipp Schulze/dpa)

Die Idole in Lebensgröße, Jugendgeschichte satt. Die lebensgroßen Starschnitte der Jugendzeitschrift Bravo zeigt eine Ausstellung in der Kulturbäckerei Lüneburg. Als regelmäßiger Teil des Heftes gab es die Puzzleposter von 1959 bis 1992. Die rund 120 Motive werden noch bis zum 19. März gezeigt.

Schon der Start Starschnitt im März 1959 war überraschend lasziv: Brigitte Bardot in Netzstrümpfen und schwarzem Body. "Damals war Bravo revolutionär", sagt Ausstellungs-Organisator Carsten Junge. Die Bravo sei der Gegenpol zum "röhrenden Hirsch" im Wohnzimmer der Eltern gewesen. "Noch nie hat sich jemand umfassend dem Thema gewidmet", sagt Kuratorin Marie-Lotta Karcher. "Wir sind die ersten, die alle Starschnitte zeigen."

Ausstellung zeigt Bravo-Starschnitte in Lüneburg (8 Bilder)

Den Starschnitten der Zeitschrift "Bravo" ist in Lüneburg eine eigene Ausstellung gewidmet.
(Bild: Philipp Schulze/dpa)

Alle – das sind rund 120 Stück. Auf Brigitte Bardot folgten zum Ausschneiden und Aufkleben Peter Kraus und Conny Froboess, Elvis Presley und Freddy Quinn. Es blieb über die Jahrzehnte eine bunte Mischung der Stars vor allem aus Musik, Film und Fernsehen. "Nur Pierre Brice wurde dreimal gezeigt - immer als Winnetou", sagt Junge.

Die Ausstellung in der Kulturbäckerei Lüneburg, Dorette-von-Stern-Straße 2, ist montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr, samstags von 13 bis 18 Uhr und sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. (mit Material der dpa) / (msi)